| 00.00 Uhr

Dormagen
"Dat kölsche Hätz" schlägt auch bei der "Tork-Show"

Dormagen. Vier Gäste für die Gesprächsrunde mit Wolfgang Link und Detlev Zenk am 2. Dezember stehen bereits fest.

Es sind wieder vier interessante Gäste, die sich am Freitag, 2. Dezember, ab 20 Uhr in der "Tork-Show" mit den beiden Journalisten Wolfgang Link und Detlev Zenk unterhalten. Und eventuell gibt es noch einen Überraschungsgast. In der dazu gemütlich eingerichteten "Kulle" sitzen die Besucher an Bistro-Tischen. Getränke und Snacks werden zu moderaten Preisen serviert.

Anfang der 1980er Jahre absolvierte Michael Vassiliadis seine Ausbildung zum Chemielaboranten bei Bayer Dormagen und engagierte sich bei der Gewerkschaft, zunächst ehren-, dann hauptamtlich. 2009 wurde er zum Vorsitzenden der IG BCE mit Sitz in Hannover gewählt, 2013 mit 99,2 Prozent in diesem Amt bestätigt. Vassiliadis wirkt am 2. Dezember bei einem Stück der Band Pina Colada mit, die ihr Comeback in der Kulle feiert.

In Dormagen aufgewachsen ist Dr. Gereon Thiele, der seit längerem in Brüssel lebt. Dort ist der Sohn des früheren BvA-Schulleiters Robert G. Thiele heute Beamter bei der EU mit dem Schwerpunkt Agrarwirtschaft. Im März saß er in der Metro-Bahn, die genau vor dem Unglückszug durch die Station Maelbeck gefahren war, wo ein Bombenanschlag für schreckliches Leid sorgte.

Christoph Genniges ist "Squad Leader" der "White Shadows" - eine von fünf Squads der "German Garrison". Die Western Squad hat sich dem Grundgedanken der "501st Legion" verschrieben und steht in Kontakt mit Star-Wars-Fans.

Die vielseitige Dormagenerin Katrin Bachmann ist Organisatorin der erfolgreichen Kindersachenbörse "Dat kölsche Hätz". Das Besondere: 25 Prozent des jeweiligen Erlöses gehen an den Förderverein krebskranker Kinder Köln, für den "Dat kölsche Hätz" sich einsetzt. Knapp 5900 Euro konnte der Freundeskreis aus vier Kleiderbörsen an den Förderverein überreichen. Katrin Bachmann ist auch jeck unterwegs, war Regimentstochter der Ehrengarde der Stadt Köln und trainiert seit zwölf Jahren die Tanzmariechen der Altstädter Köln.

Das städtische Kulturbüro bietet wegen der Bistro-Atmosphäre nur 110 Tickets an, sie sind zum Preis von zehn Euro in der City-Buchhandlung, im Café Seitenweise und im Kulturbüro im Kulturhaus (02133 257-338) erhältlich.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: "Dat kölsche Hätz" schlägt auch bei der "Tork-Show"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.