| 00.00 Uhr

Dormagen
Deichverband für Bürgerbeteiligung

Dormagen: Deichverband für Bürgerbeteiligung
Mit dem Zeitplan für die Deichsanierung wird sich das Spitzengremium des Deichverbandes am 20. August beschäftigen. FOTO: L. Hammer
Dormagen. Wenn die 14 Mitglieder des Erbentags, des Spitzengremiums des Deichverbandes Dormagen/Zons am Donnerstag, 20. August, um 18 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Zons an der Deichstraße zur Sitzung zusammenkommen, geht es auch um den veränderten Zeitplan für die Deichsanierung.

Deichgräf Reinhard Hauschild wird über den Arbeits- und Zeitplan für die Vorplanung der Deichsanierung abstimmen lassen, dabei wird eine zeitnahme Beteiligung der Bürger vorgeschlagen.

Die Arbeitsgemeinschaft der Ingenieurbüros (ARGE) hatte einen geänderten Zeitplan-Entwurf vorgelegt, nach dem der Erbentag für sechs der neun Planungsabschnitte bis Ende Oktober eine Vorzugsvariante festlegen soll. Über die anderen drei Abschnitte soll im Dezember entschieden werden. Diese neue Zeitplanung nennt Deichgräf Hauschild "deutlich auskömmlicher" als die frühere Terminplanung, die "eine Entscheidung des Erbentages über die gesamte Vorplanung in dreieinhalb Wochen vorsah". Der Arbeitskreis (AK) Bau und Planung des Deichverbandes hat nun ein ergänzendes Vorgehen empfohlen: Festgelegt werden sollen im Oktober, November und Dezember jeweils drei Abschnitte. Spätestens 14 Tage nach der Sitzung des Erbentags soll der Termin für die Beteiligung der Bürger stattfinden.

Dabei sollen die jeweiligen sanierungsvorschläge abschnittsweise in Rheinfeld, Zons und Stürzelberg vorgestellt und beraten werden. Wegen Weihnachten soll die letzte Bürgerbeteiligung im Januar 2016 terminiert werden. "Daraus ergibt sich ein gegenüber dem Entwurf der ARGE zusätzlicher (begrenzter) Zeitbedarf", wie Deichgräf Hauschild in Übereinstimmung mit dem AK-Bau-Vorsitzenden Siegfried Marquardt schreibt. Dann soll der Erbentag die Abschnitte 1 bis 8, eventuell auch 9, "verbindlich und abschließend" beschließen - "auf der Grundlage der Ergebnisse der Beteiligung der Bürger". Ob dies erst im Februar 2016 gleichzeitig oder jeweils nach den einzelnen Bürgerbeteiligungen ab November geschieht, wird am 20. August festgelegt. Der AK empfiehlt den schnelleren Weg.

Es geht auch um die Sanierung des Leitdeichs: Da für die "Flügeldeich"-Sanierung keine Landesmittel für die Große Lösung bereitstehen, soll sie erst ab 2021 in eigenständigem Planfeststellungsverfahren angegangen werden.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Deichverband für Bürgerbeteiligung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.