| 00.00 Uhr

Dormagen
Deichverband sucht einen neuen Geschäftsführer

Dormagen. Erbentagssitzung wird am Donnerstag fortgeführt. Von Carina Wernig

Am Montag vertagten sich die Mitglieder des Erbentags, des Spitzengremiums des Deichverbandes Dormagen/Zons. Am Donnerstag, 18. Mai, geht es um 17 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Zons an der Deichstraße mit der 28. Erbentagssitzung weiter. "Wir hatten einfach zu viele Themen", erläutert Deichgräf Joachim Fischer. Neben Berichten aus den Arbeitskreisen und den Änderungen bei der Satzung und den Veranlagungsregeln des Deichverbandes, die am Donnerstag verabschiedet werden sollen, steht der Punkt "Sachstand zur Nachfolge des Geschäftsführers im Deichverband" auf der Tagesordnung - im nicht-öffentlichen Teil, daher möchte sich Fischer vorher nicht darüber äußern. Ehrenamtlicher Geschäftsführer und zweiter Heimrat ist zurzeit Wilfried Schellen, der aufhören wird. Der Deichverband sucht jetzt einen hauptamtlichen Geschäftsführer.

Zwei wichtige Nachrichten aus dem ersten Teil der Zusammenkunft: "Wir haben den Zustandsbericht der Deichsanierungs-Planung entgegengenommen, und nach der Prüfung des Jahresabschlusses 2015 wurde dem Deichamt Entlastung erteilt", sagt Fischer. An der Planung, die Ende September fertiggestellt sein muss, seien nur noch Details zu klären: "Da geht es unter anderem darum, die Zuwegung für die Baustellen zu erstellen, zum Beispiel, wie genau die Wege verlaufen." Das haben die Planer erstmals dem Deichverband Dormagen/Zons vorgestellt, dem knapp 5000 Zwangsmitglieder in den rheinnahen Stadtteilen Stürzelberg, Zons, Rheinfeld und Mitte angehören. Zu den Baustellen-Wegen gebe es demnächst auch Ortsbegehungen. "Die Architektengemeinschaft hat uns zugesagt, den vereinbarten Termin zu halten, so dass wir am ersten Arbeitstag im Oktober die Genehmigungsplanung der Bezirksregierung vorlegen können", so Fischer.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Deichverband sucht einen neuen Geschäftsführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.