| 00.00 Uhr

Dormagen
Delhovener Narren in Topform

Dormagen: Delhovener Narren in Topform
Na nu, ein Engel auf Erden: Hedwig Sieberichs alias "Engel Hettwich" machte bei der Prunksitzung den Eisbrecher. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. 300 Gäste bei der Prunksitzung der KG Thalia Blau-Weiß Delhoven. Von Franziska Gräfe

"Rude Mund un Delver Bloot, met üch zesamme fiere mer immer joot": Ihrem Sessionsmotto machte die KG Thalia Blau-Weiß Delhoven bei ihrer Prunksitzung am Samstag alle Ehre. Gut 300 kostümierte Narren, darunter als Ehrengäste Pater Jaison Kavalakatt, Schützenchef Peter von den Driesch und die amtierende Majestät Gabriel Wüller nebst Königin Stefanie sowie die beiden Vize-Bürgermeister Hans Sturm und Andreas Behncke, konnte Sitzungspräsident Volker Weininger im gut gefüllten Festzelt auf dem Schützenplatz begrüßen.

Gleich zu Beginn präsentierte die Thalia mit ihren Tanzgruppen das Juwel der KG. Ausgefeilte Choreographien zu den Klängen von "Kölsche Jung" oder "Bütze de luxe" sind das Ergebnis der engagierten Trainerarbeit von Marita Neumann, Martha Uhländer und Martina Hau, die dafür ein Extralob vom Sitzungspräsidenten ernteten. Zu begeistern wussten auch die "Spirit Lions", ein Team der Cheerleader des FC Delhoven. Sie absolvierten auf der Sitzung ihren fünften von insgesamt sieben Auftritten am Samstag und wirkten dabei nicht im Geringsten müde.

Als Eisbrecher setzte die KG auf Hedwig Sieberichs als "Engel Hettwich", später stieg dann "Ne Usjeflippte" alias Ralph Kuhn in die Bütt. Er entriss dem daddelnden Sitzungspräsidenten prompt das Handy - "Ich hätte Dir meine Rede auch als SMS schicken können, dann hättest Du die nur vorlesen brauchen" - und berichtete von den jüngsten Diätbemühungen seiner Angetrauten: "Sie macht jetzt Sport: Ritter Sport, drei Tafeln am Tag." Mit kölschen Tön sorgte neben den Lokalmatadoren "De Altreucher" auch die Domstadt-Kapelle "Vajabunde" für Bewegung im Zelt. Allen voran das Damen-Dreigestirn der KG Thalia aus Prinz Anika, Bauer Biene und Jungfrau Vani sowie der Elferrat präsentierten sich gut gelaunt. Sie rockten und swingten auf der Bühne, als es hieß: "Och in Kölle da tanzt man Lambada, nit nur an d'r Copacabana."

Zwischen Hunnenhorden, Buam in Lederhosen und Dirndl-Trägerinnen sah man im Publikum Narrenkappen verschiedener Couleur, denn auch jecke Abordnungen aus Stürzelberg, Delrath sowie die Dormagener Ex-Jungfrau Andreas Aretz machten den Delvern ihre Aufwartung und feierten ausgelassen viele Stunden.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Delhovener Narren in Topform


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.