| 00.00 Uhr

Dormagen
Der Bahnhof soll sicherer werden

Dormagen: Der Bahnhof soll sicherer werden
Der Platz hinter dem Bahnhof soll zwei große Treppen erhalten. FOTO: Stadt
Dormagen. "Soziale Stadt Horrem": Der Platz hinter dem Fußgänger-Tunnel wird umgestaltet.

Die Rückmeldung der rund 40 Teilnehmer des ersten Workshops zum Thema "Bahnhofs-Rückseite" war eindeutig: Sie bevorzugten durchweg die offenere und besser einsehbare Variante, mit zwei Treppen, um den Auf- und Abgang am Fußgänger-Tunnel zu den Bahngleisen neu zu gestalten. Im Rahmen des Stadtteilprojektes "Soziale Stadt Horrem" soll diese Maßnahme als zweite nach dem Dorfanger mit Bürgerbeteiligung umgesetzt werden. Vorgesehen sind dafür 1,8 Millionen Euro. "Diese Maßnahme ist beim Land angemeldet. Geplant ist, dass das Land 70 Prozent, die Stadt 30 Prozent davon bezahlt", erläuterte Projektkoordinator Jürgen Schmitz im Haus für Horrem.

Die Aufwertung der Bahnhofs-Rückseite soll für größere Sicherheit und mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Daher räumten die Horremer der "Großen Platzgestaltung" Vorrang gegenüber der anderen Variante mit einer Treppe in Richtung Zonser Straße ein. Die Arbeitsgemeinschaft der Büros Schüßler-Plan und Raum-Plan hatte zwei Entwürfe ausgearbeitet. Nun gibt es einen Favoriten, der verfeinert werden soll: Da der Raum an der Westseite des Bahnhofs eingeschränkt ist, müsste die Platzfläche bis an die Grundstücksgrenzen der Anlieger gestaltet werden und dann die Zufahrt zum Fitness-Center über den Rübenweg ermöglicht werden. Auch die Lichtgestaltung soll geändert werden.

"Der Planer hat den Auftrag erhalten, diese Planung für den nächsten Workshop am 26. April im Detail weiter auszuarbeiten", bestätigte Projektkoordinator Detlev Falke.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Der Bahnhof soll sicherer werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.