| 00.00 Uhr

Dormagen
Der große Fitness-Test

Dormagen: Der große Fitness-Test
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) entwickelte die Übungen. FOTO: DSOB/Thormaehlen
Dormagen. Die Stadt möchte die Beweglichkeit der Senioren verbessern. Es wird die Alltags-Fitness getestet. Von Klaus D. Schumilas

Wie fit sind die Dormagener über 60 Jahre? Das will die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund herausfinden. Das Projekt "Bewegt älter werden in Dormagen" soll helfen, Senioren davon zu überzeugen, sportlich aktiv zu werden, um "so lange wie möglich ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen", sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Im Juni soll es den größten Fitness-Check in der Geschichte der Stadt geben, wenn die über 60-Jährigen aufgerufen werden, den vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) entwickelten "Alltags-Fitness-Test" zu absolvieren.

Die Sportwissenschaft liefert die überzeugenden Daten für ein Leben mit Sport: Bis zum 80. Lebensjahr verlieren die meisten Erwachsenen durch normale Alterung etwa 20 bis 40 Prozent ihrer Muskelmasse. Neben der Körperkraft lassen auch Beweglichkeit und koordinative Fähigkeiten nach. Oft schreitet dieser Prozess schleichend voran, deshalb sollte jeder auf Warnsignale achten. Wenn das Treppensteigen beispielsweise immer schwerer fällt, kann dies eines Tages ein Hindernis sein, noch weiter in der gewohnten Umgebung zu leben. Medizinische Untersuchungen belegen, dass sich durch regelmäßiges Bewegungstraining der natürliche Abbau deutlich verlangsamen und die Gesundheit länger erhalten lässt. So kann ein 60-jähriger trainierter Mensch die gleiche körperliche Leistungsfähigkeit wie ein 40-jähriger Untrainierter haben. Wer mehr als dreimal die Woche Sport treibt, verringert zudem sein Risiko, an Demenz zu erkranken. "Das Gute ist, dass man meist auch im fortgeschrittenen Alter etwas für seinen Körper tun kann. Dabei möchten wir Senioren in Dormagen gezielt unterstützen", sagt Lierenfeld.

Stadt und Sportbund haben zusammen das Projekt "Bewegt älter werden in Dormagen" ins Leben gerufen. Ausgangspunkt des Projekts ist ein Alltags-Fitness-Test des DOSB. Er besteht aus sechs einfachen Übungen, mit denen Bein- und Armkraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Geschicklichkeit überprüft werden. "Der Test lässt sich mit kleineren Hilfsmitteln wie beispielsweise einem Stuhl und einer Hantel in jedem größerem Raum durchführen. Die Teilnehmer können dabei auch ganz normale Kleidung tragen", erklärt Martin Limbach vom Kreissportbund. Ziel ist, die individuellen Stärken und Schwächen festzustellen, um gezielt reagieren zu können.

In einer Kick-off-Veranstaltung stellen die Stadt und der Kreissportbund das Projekt am Donnerstag, 8. März, um 18.30 Uhr in der Kulturhalle den Sportvereinen vor. Dort geht es im ersten Schritt darum, Übungsleiter zu gewinnen, die den Alltags-Fitness-Test vornehmen. Am 14. April ist dazu eine Schulung geplant. "Auch den Sportvereinen wollen wir mit dieser Initiative helfen, neue Mitglieder zu gewinnen und ihr Seniorensportangebot weiter zu entwickeln", sagt Lierenfeld. Auch der Sport-Verband und der Seniorenbeirat unterstützen das Projekt. Begleitend erstellt der KSB eine Übersicht zu den vorhandenen Sportangeboten für ältere Menschen. Infos werden per E-Mail an mail@ksbneuss.de aufgenommen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Der große Fitness-Test


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.