| 00.00 Uhr

Thomas Rütten
Der neue Ansprechpartner für Vereine

Thomas Rütten: Der neue Ansprechpartner für Vereine
Der Vereinslotse Thomas Rütten in seinem Büro im Neuen Rathaus. Von dort aus koordiniert der 52-Jährige die Veranstaltungsgenehmigungen. FOTO: L. Berns
Dormagen. Als Vereinslotse koordiniert Thomas Rütten im Dormagener Rathaus seit Januar alle Anträge von Schützen, Karnevalisten und Sportvereinen für ihre Feste. Die Vereine, für die bürokratische Hürden entfallen, loben die Zusammenarbeit.

Herr Rütten, bei den bisherigen fünf Schützenfesten im Dormagener Stadtgebiet in diesem Jahr gab es jedes Mal öffentliches Lob der Vereinsvorstände über die gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Vereinslotse. Wie sehen Sie das?

Thomas Rütten Das finde ich natürlich schön, wenn meine Arbeit genau das erreicht, was sie soll: Vereine entlasten und ihnen bei der Organisation und Durchführung von Festen und Veranstaltungen helfen. Dieses Kompliment kann ich gern zurückgeben: Die Vereine arbeiten sehr gut mit, und die Zusammenarbeit mit ihnen macht Spaß.

Was genau macht ein Vereinslotse?

Rütten Ich bin konkreter Ansprechpartner für die Vereine und koordiniere alles, was die Stadtverwaltung betrifft. Das heißt, ich bearbeite ihre Anträge für die Veranstaltungen und kümmere mich darum, dass alle Beteiligten innerhalb der Stadtverwaltung einbezogen werden. Bei Rückfragen oder fehlenden Angaben rufe ich bei den Vereinen an und leite ihre Nachmeldung dann weiter. Direkter Kontakt ist immer besser.

Wie war das vorher?

Rütten Da gab es früher ab und zu Ärger mit drei bis vier einzelnen Anträgen über viele Seiten. Die Schützen und andere Vereine mussten mit mehreren Ansprechpartnern reden und erhielten viele einzelne Nachfragen, zum Beispiel zu Böllerschüssen, Umzügen, Brandschutzauflagen. Das liegt jetzt alles in einer Hand. Ich sammle die nötigen Angaben und reiche diese an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter. Es gibt jetzt nur noch einen Antrag, der auch noch vereinfacht ist und nicht mehr acht, sondern nur noch vier Seiten umfasst.

Die Vereine müssen sich also nicht mehr selbst um den Brandschutz kümmern?

Rütten Ich spreche auch mit der Bauaufsicht und der Feuerwehr und kümmere mich um den Sanitätsdienst. Deren Anzahl hängt auch von der Größe des Festes ab. Für Karnevalisten mache ich die TÜV-Termine, so dass sich die Vereine nicht mehr einzeln darum kümmern müssen.

Warum konnten Sie das Antragsverfahren vereinfachen?

Rütten Die Maßgabe des Bürgermeisters Erik Lierenfeld, Bürokratie abzubauen, setzt die Verwaltung zum Beispiel mit vereinfachten Anträgen um. Sie müssen den Vorgaben, auch beim Sicherheitskonzept, entsprechen, allerdings ist nicht jede Zeile nötig. Das haben wir jetzt entschlackt und auf das Wesentliche beschränkt.

Wie viel Vorlauf brauchen Sie?

Rütten Im Normalfall reichen vier Wochen Vorlauf, auch für ein großes Sportfest der Sportvereine. Und die Feste der Schützen und Karnevalisten sind ja im Veranstaltungskalender verzeichnet, das überrascht mich dann nicht (lacht). In diesem Jahr müssen wir noch etwas mehr Zeit in die neuen Anträge stecken - ab dem nächsten Jahr erhoffe ich mir weitere Erleichterungen, wenn sich zum Vorjahr nichts am Festablauf ändert und wir auf Erfahrungen "wie voriges Jahr" zurückgreifen können. Dann reicht im Antrag eben auch nur das Kreuz "wie voriges Jahr".

Haben Sie schon Angebote erhalten, bei einem Schützenverein Mitglied zu werden?

Rütten Das ist vorgekommen. Aber es ist schwierig, sich neben meinen Hobbys für den einen Schützenverein zu entscheiden. Die Feste schaue ich mir natürlich gern an.

In Zons gab es sogar am Schützenfestmontag im Zelt ein Geburtstagsständchen für Sie...

Rütten Ja, das hat mich sehr gefreut. Dort habe ich einen schönen Frühschoppen verbracht...

CARINA WERNIG FÜHRTE DAS GESPRÄCH

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Thomas Rütten: Der neue Ansprechpartner für Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.