| 00.00 Uhr

Dormagen
Die "Friday Night"-Konzerte in der Kulturkirche

Dormagen. Die Konzerte freitags in der "Kulturkirche" sind eine feste Größe im Veranstaltungskalender in Dormagen. Nach den ersten Versuchen seit August 2012 wurde schnell ein Renner aus der Konzertreihe "Friday Night" im Gemeindesaal der Evangelischen Christuskirche. Initiator Pfarrer Frank Picht zeigte sich im Januar 2013 bereits begeistert angesichts von im Durchschnitt mehr als 60 Zuhörern: "Diese Resonanz ist sehr erfreulich", sagte Picht. Fünf Jahre später ist "Friday Night" immer noch ein Markenzeichen, viele Konzerte wie die der erfolgreichen Bruce-Springsteen-Coverband "Bosstime" oder der Abba-Revival-Band "Agnetha" waren ausverkauft, andere weniger gut besucht. Der Termin "letzter Freitag im Monat" ist gesetzt, dazwischen gibt es aber immer wieder auch andere Konzerte. Einlass ist immer um 19.30 Uhr, die Konzerte starten um 20 Uhr. Karten gibt es bei Café Seitenweise, Ropina und Beisheim Promo. Weitere Infos unter www.kulturkirche-dormagen.de. Von Carina Wernig

Im Jahr 2018 geht es mit der Dormagener Band "Crud", die 2001 gegründet wurde, weiter: Am 26. Januar treten sie mit "dunkler Melancholie und krachenden Monster-Riffs" auf, wie es in der Ankündigung heißt. Neben zahlreichen Club-Konzerten und Festivals zählen Auftritte auf der Wacken-Road-Show sowie Support-Gigs für Lacrimas Profundere und Völkerball zu den prominenteren Live-Performances.

Für den 23. Februar sind gleich zwei Bands am Start in der Kulturkirche: "Storm Seeker" und "Aeronautica". Am 9. März widmet sich die "Jakob Hansonis Band" unter dem Titel "Space Oddity" der Musik von David Bowie, bevor am 23. März - wegen Karfreitag um eine Woche vorverlegt - Martin Sonnen "Rock auf der Orgel" anbietet.

Eine "alte Bekannte" kehrt am 13. April in die Kulturkirche zurück: Ulla Meinecke war bereits Ende Januar 2016 zu Gast bei "Friday Night" in Dormagen. Ebenfalls ein guter Bekannter ist der Schweizer Sänger Gion Stump, der mit seiner Band "The Lighthouse Project" am 27. April zwei Jahre nach ihrem letzten Auftritt wieder in der Kulturkirche auftritt - im Februar 2014 hatte er solo gesungen und gespielt.

Am 25. Mai heißt es "A Tribute to the Music of Pink Floyd", wenn die Band "Pink Pulse" auf der Bühne an der Ostpreußenallee 1 loslegt. Für 29. Juni ist der Auftritt des Dormagener Musikers Jens Böckamp und Freunde geplant, bevor nach einer Sommerpause im Juli dann am 31. August die Beatles-Cover-Band "RubberSoul" in der Kulturkirche gastiert. Am 28. September singt Purple Schulz - wie schon im Mai 2016 - mit unverwechselbarer Stimme seine Lieder bei "Friday Night".

Das letzte Quartal eröffnet die Cover-Band "The Path of Genesis" am 26. Oktober, am 9. November spielt "Page 1", bevor es erneut wie 2017 zu einem Doppelkonzert der BAP-Coverband "MAM" kommt: Am 30. November heißt es "MAM rockt" und am 1. Dezember "MAM unplugged". Am 28. Dezember beendet "Soul Glow" das Konzertjahr.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Die "Friday Night"-Konzerte in der Kulturkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.