| 00.00 Uhr

Serie Die Ferienmacher
Die Gastgeber vom Beckenrand

Serie Die Ferienmacher: Die Gastgeber vom Beckenrand
Klaus-Jürgen Engels und Anneliese Lauer sind erfahrene Gastronome. Beide waren lange im TSV-Treff tätig. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Seit drei Jahren sorgen sie dafür, dass die Wasserratten im Ganzjahresfreibad Römer-Therme keinen Hunger leiden müssen. Klaus-Jürgen Engels und Anneliese Lauer wissen, worauf Wasserratten Appetit haben. Alles wird frisch zubereitet. Von Anneli Goebels

Dormagen Neugierig blickt Christine Menke auf die kleine Kuchentheke. Schmandkuchen, Mandelkuchen mit Kirschen und Marmorkuchen. Da fällt der Kölnerin die Wahl schwer. Seit 40 Jahren kommt sie aus Longerich regelmäßig nach Dormagen, um in der Römer-Therme zu schwimmen, seit drei Jahren ist sie Kunde bei Klaus-Jürgen Engels und Anneliese Lauer, die das Bistro des Freibades übernommen haben. Den Kuchen, den backt Anneliese Lauer selber, immer wieder andere, aber immer "super lecker", sagt Christine Menke und entscheide sich schließlich für den Schmandkuchen.

Doch nicht nur Kuchen, Eis, kalte und warme Getränke, Schokoriegel und Gummibärchen haben die beiden im Angebot. Auch Feldsalat an geräuchertem Speck oder Pinienkernen, Tomate-Mozzarella mit Basilikum und diverse Baguettes gehören neben Pommes, Brat-, Bock-und Currywurst, Hamburger, Cheeseburger sowie Schaschlik zum abwechslungsreichen Angebot des Bistros, das allerdings nicht wie das Freibad das ganze Jahr geöffnet hat, sondern nur von Mai bis September. "Das hängt natürlich auch vom Wetter ab", sagt Klaus-Jürgen Engels. Er und seine Partnerin Anneliese Lauer sind erfahrene Gastronome. 27 Jahre hat die 63-Jährige den TSV-Sportlertreff geführt, mit Unterstützung von Engels. Jetzt läuft es umgekehrt: Er ist der Chef, sie hilft.

Auch Marianne Schiefenbusch gehört zu den begeisterten Kunden. Noch vor einigen Jahren ging die 69-Jährige vier Mal in der Woche ins Bad, heute nur noch zwei Mal. Und nach der Anstrengung genießt auch sie es, zum Bistro zu gehen und sich etwas Leckeres zu gönnen. "Wir bereiten alles frisch zu", sagt Anneliese Lauer. Deshalb könne es gelegentlich auch dauern. Dann sitzen die Gäste an den Tischen vor dem Bistro und warten auf ihren Aufruf: "Das Thunfisch-Baguette ist fertig!" Für "Kaffee-Tanten" (auch männliche) gibt es sogar eine Zehnerkarte. Die wird bei jedem Kaffee abgestempelt, und nach zehn Stempeln gibt es eine Tasse kostenlos.

Das Bistro möchte der 68-jährige Engels noch einige Jahre weiter führen. "Es macht mir Spaß, mit den Leuten zu reden. Die meisten sind gut gelaunt", sagt er. Und wenn ein Dreikäsehoch angelaufen kommt, und mit strahlenden Augen seine Pommes-Schale für 1,50 Euro entgegennimmt, dann weiß Engels, warum er an mehreren Tagen morgens um 5 Uhr aufsteht, um zum Großmarkt zu fahren und Nachschub zu holen. "Wir haben hier nicht die Möglichkeit, viele Sachen zu lagern. Da muss ich eben öfter fahren." Die Römer-Therme findet er schon ein außergewöhnliches Bad. "Hierhin kommen regelmäßig Leute aus Leverkusen, Solingen, Köln, Chorweiler, Longerich und Worringen", sagt Engels. Er glaubt, dass die das Bad mehr zu schätzen wissen als die Dormagener selbst.

"Wo gibt es denn im Umkreis noch so ein Ganzjahresfreibad mit kostenlosen Parkplätzen vor der Tür?", fragt er. Doch dann ist für Klönen erstmal keine Zeit mehr. Hungrige Wasserratten bestellen zwei Hamburger mit Pommes und einen frischen Salat. "Bin schon in der Küche", sagt Anneliese Lauer, während Klaus-Jürgen Engels die Fritten ins heiße Öl schüttet.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Die Ferienmacher: Die Gastgeber vom Beckenrand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.