| 00.00 Uhr

Dormagen
Die Kuchenfee von Horrem liebt's üppig

Dormagen: Die Kuchenfee von Horrem liebt's üppig
Da schlägt das Herz von Naschkatzen höher: Lisa Schmitz inmitten einiger ihrer kalorienreichen Kreationen. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Die junge Konditorin Lisa Schmitz bringt Kuchenfans bei, ihre Torten aufwändig zu dekorieren - in der realen Welt und online. Denn auf Youtube betreibt sie einen eigenen Videokanal. Von Dagmar Fischbach

Lisa Schmitz ist Konditorin mit Leib und Seele. "Ich liebe es, Torten und Kuchen zu verzieren. Meine Leidenschaft für ausgefallene Motive und Dekore möchte ich am liebsten mit der ganzen Welt teilen", sagt die 24-Jährige. Und seit rund zwei Jahren tut sie das auch. Auf der Internet-Plattform Youtube betreibt Lisa unter dem Namen "Kuchenfee" einen eigenen Videokanal.

"Der ist inzwischen so erfolgreich, dass ich meinen Lebensunterhalt davon bestreiten könnte. Aber es ist mir zu riskant, mich komplett selbstständig zu machen", sagt sie. Halbtags arbeitet Lisa Schmitz daher in einer Düsseldorfer Konditorei und produziert nachmittags ihre "Kuchenfee"-Videos. "Ich habe inzwischen über 60.000 Abonnenten und bekam immer wieder die Frage gestellt, ob es möglich sei, einen Kurs bei mir zu buchen", erzählt die junge Frau.

Als in Horrem das kleine Ladenlokal eines Bäckers frei wurde, entschied sich Lisa schließlich, es zu mieten. "Mit Unterstützung meiner Eltern und meines Freundes habe ich es renoviert und umgebaut. Nun kann ich dort meine Videos drehen und endlich auch Kurse anbieten", erzählt sie.

Jeden Samstag von 13 bis 17 Uhr zeigt sie Interessierten, wie aus der weichen Zuckermasse Fondant per Hand oder mit Hilfe von Formen und Schablonen hergestellte Dekore für aufwändige Kuchen und Torten entstehen. "Leider kann ich die Teilnehmer zur Zeit noch nur an Styroportorten üben lassen. Solange ich die Meisterprüfung nicht gemacht habe, darf ich keine Lebensmittel verarbeiten", erklärt die ausgebildete Konditorin. Doch schon im nächsten Sommer soll sich das ändern. Dann will Lisa Schmitz ihren Meisterbrief in der Tasche haben.

Der Begeisterung ihrer Fans tun die künstlichen Kuchen keinen Abbruch. "Es ist Wahnsinn, wie viele Anfragen ich von Anfang an hatte", sagt sie. Zwischen vier und zehn Leuten könnten an ihren Samstagskursen teilnehmen, die Plätze seien über Wochen ausgebucht. "Es kommen überwiegend Frauen, die zu besonderen Anlässen ausgefallene Kreationen gestalten wollen. Die jüngste Teilnehmerin bisher war zwölf Jahre alt. Die älteste Mitte 70", erzählt Lisa stolz. Auch für das kommende Jahr habe sie schon zahlreiche Anfragen. Darunter seien viele Cliquen, die eine besondere Art von Junggesellinnenabschied feiern, und Firmen, die ihren Mitarbeitern ein ungewöhnliches Event bieten wollten. "Manche Leute kommen aber auch, weil sie mich einmal sehen möchten. Sie kennen mich aus dem Internet und wollen mich real erleben" sagt die Kuchenfee. So kämen die Fans aus ganz Deutschland und sogar aus Belgien und der Schweiz, um bei ihr die Kunst des Torten-Verzierens zu erlernen.

"Oft kann ich selbst nicht glauben, wie erfolgreich ich bin. Aber ich arbeite auch sehr viel dafür. Wenn andere samstags feiern gehen, produziere und schneide ich meine Videos. Meist ab 7 Uhr bis in die frühen Sonntag-Morgenstunden. Ich lege viel Wert auf Professionalität und halte nicht einfach mit einer kleinen Webcam drauf, sondern habe eine richtige Ausrüstung mit Kamera, Stativen und Beleuchtung", sagt die junge Konditorin.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Die Kuchenfee von Horrem liebt's üppig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.