| 00.00 Uhr

Dormagen
Die Premiere des "Kreativ-Markts" war ein Erfolg

Dormagen. Selbstgemachtes "von A wie Armbänder bis Z wie Zuckerblüten" - mit diesem Angebot überzeugten die 25 Aussteller in der Kulle beim ersten "Kreativ-Markt". Im Rahmen der Initiative Dormagen Kulturbunt" hatte Rica Kaczmarzyk die Premiere organisiert, die ein voller Erfolg war, wie die Leiterin der Country-Line-Dance-Truppe "Wild West Roses" erklärte: "Besucher und Aussteller waren rundum zufrieden", gibt sie das Lob der Teilnehmer weiter. "Ich bedanke mich bei den vielen Helfern, ohne die das nicht möglich gewesen wäre." Und so gab es vom Schmuck über Deko-Artikel bis zum Rastazopf eine Menge zum Stöbern und Erwerben. Mehr als 150 Euro kamen für den Förderverein des Phono- und Radiomuseums zusammen. Und es soll 2017 eine Wiederholung geben, so die Organisatorin.

Mit der Resonanz der Besucher war Rica Kaczmarzyk auch zufrieden: "Es gab immer abwechselnd eine Stunde Ansturm, ein paar Minuten Leerlauf und dann wieder einen Ansturm", berichtete sie. Der Renner war die Henna-Handbemalung. Aber auch die Gegenstände "handmade in Dormagen und Umgebung" waren beliebt.

Dazu passte auch das Musikprogramm: Aaron Dappen und Dennis Hemmer spielten auf dem Flügel der Kulle Hintergrundmusik - und mit Rica Kaczmarzyk auf der Gitarre mit Flügel und Geige das Leben-des-Brian-Lied "Always look on the bright side of life". Detlef Richter, der Fotos, Postkarten und seinen Dormagen-Kalender anbot, hatte als Überraschung einen Schotten-Auftritt organisiert. Auch der Tanz der Tamils-Little-Stars Rajeke, Anjalin und Caroline begeisterte.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Die Premiere des "Kreativ-Markts" war ein Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.