| 00.00 Uhr

Dormagen
Die Rathaus-Galerie wechselt den Besitzer

Dormagen: Die Rathaus-Galerie wechselt den Besitzer
Neues Spiel - neues Glück? Ob mit einem neuen Eigentümer die Leerstände in der Rathaus-Galerie bald der Vergangenheit angehören, wird sich zeigen. FOTO: A. Tinter
Dormagen. Veränderungen in der Innenstadt: Die Münchner ILG Gruppe wird ab nächsten Monat die Verwaltung der Rathaus-Galerie übernehmen. Von Anneli Goebels

Gerüchte gab es schon seit längerem, nun ist es amtlich: Die Rathaus-Galerie ist verkauft, allerdings nicht komplett: Nach wie vor gehören die Flächen im vorderen Teil der Immobilie (Kölner Straße) dem Dormagener Unternehmer Gerd Allard. Das bestätigte er auf Anfrage. "Und da wird nichts verkauft", sagte er.

Anders sieht es im hinteren Bereich aus. Dort können sich die Mieter auf neue Gespräche einstellen, und das schon sehr bald. Denn zum 1. Juni hat eine Tochtergesellschaft der Münchner ILG Gruppe, die ILG Capital GmbH, über ihren Fonds "ILG Einkaufen Deutschland I" bis jetzt acht großflächige Einzelhandelsimmobilien erworben. Darunter, bestätigte Julia Steinmetz, ILG-Regionalleitung Nord West Deutschland, auch die Dormagener Rathaus-Galerie. Die gehört nun bis Ende Mai noch dem niederländischen Investor Edwin van Emmerik, der allerdings am Montag auf Anfrage noch einen Verkauf verneinte. Einige Mieter hatten da aber bereits längst andere Informationen. Übernommen jedenfalls hatte van Emmerik die Galerie im Juni 2013 von der englischen Besitzerin Treveria Vermögengesellschaft. Mit dem von ihm eingesetzten Center-Manager Jörg Meiners erlebte das Einkaufscenter Höhen und Tiefen. Meiners holte H&M und Kult nach Dormagen und schaffte es, Aldi zu überzeugen, seinen Standort vom Dorma-Center ins Erdgeschoss der Galerie zu verlegen. Dort hatte das Ladenlokal nach dem Auszug von Edeka über zwei Jahre leer gestanden.

Mit Meiners werden die Münchner wohl nicht weiter zusammenarbeiten. "Seit 1984 betreuen wir großflächige Handelsimmobilien. Dementsprechend werden wir das Management der Rathaus-Galerie über die ILG Centermanagement GmbH eigenständig abdecken", sagte die ILG-Regionalleiterin. Dagegen werde Meiners Mitarbeiterin, Melanie Stum, als Ansprechpartnerin vor Ort für die Mieter bleiben. "Frau Stum ist in Dormagen gut vernetzt", so Steinmetz.

Aktuell gibt es in der Galerie fünf Leerstände. Die sollen möglichst schnell beseitigt werden. "Wir führen bereits Gespräche mit verschiedenen Mietinteressenten. Zudem werden wir kurzfristig eine Interimsvermietung umsetzen, um unseren Kunden statt Leerständen attraktive Alternativen bieten zu können", äußerte sich Julia Steinmetz. So wird als "Interimsmieter" "Heim & Haus", ein Unternehmen, das u.a. Markisen, Rollläden, Haustüren und Vordächer anbietet, einspringen, ebenso eine, wie Steinmetz betonte, "regionale Künstlerin", deren Namen sie aber nicht nennen wollte. In weiteren leerstehenden Ladenlokalen würden zunächst die Scheiben beklebt. Steinmetz spricht von einer "Übergangsbespielung".

Was die bestehenden Mietverträge angeht, verlören die durch die Objektübernahme nicht ihre Gültigkeit. Geplant sei ab Juni auch eine Kundenbefragung mit dem Ziel, den Branchenmix weiter zu optimieren, so Julia Steinmetz. Weitere Center in Dormagens Nähe, die zur ILG Gruppe gehören, sind die Königshof-Galerie in Mettmann und die Giesler-Galerie in Brühl.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Die Rathaus-Galerie wechselt den Besitzer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.