| 00.00 Uhr

Dormagen
Die "Veranstaltungsprofis" vom NGK

Dormagen: Die "Veranstaltungsprofis" vom NGK
Ohne ihren Einsatz läuft bei Veranstaltungen in der Aula des Norbert-Gymnasiums (fast) nichts: (v.l.) Jan Weber und Alex Fuchs vom Technikteam, Simon Boch vom Parkteam sowie Junni Ye und Miryam Axler vom Catering-Team. FOTO: ati
Dormagen. Die Kabarett- und Musikreihe "Forum Knechtsteden" am Norbert-Gymnasium gibt es schon seit 1994. Jetzt stehen auch die vier Veranstaltungen für das erste Halbjahr 2016. Technik-, Catering- und Parkplatz-Team sind einsatzbereit. Von Anneli Goebels

Wenn am 19. Februar die "A-Capella-Comedy" im Rahmen der Reihe "Forum Knechtsteden" auftritt, dann wird es in der Aula anders aussehen als sonst: Denn zum ersten Mal werden auch einige Tische, gedacht ist an 20 à acht Plätzen, aufgestellt. "An denen werden die Gäste bedient", sagt Schulleiter Johannes Gillrath. Vorbestellt werden können diese Plätze allerdings nicht. Sitzreihen gibt es darüber hinaus immer noch genug. Vier Veranstaltungen präsentiert das Forum im ersten Halbjahr und Gillrath hofft auf 400 Besucher pro Auftritt. Er weiß, dass es immer schwieriger wird angesichts der Konkurrenz "rundherum" den Saal zu füllen. "Wir sind aber auch auf gutem Weg, uns mit den anderen Veranstaltern in Dormagen abzusprechen, damit es bald nicht mehr zu Überschneidungen kommt", sagt er. In den Startlöchern stehen auch die Schülerteams, die am Erfolg der Reihe beteiligt sind.

An die Zusammenarbeit mit Luke Mockridge erinnert sich Jan Weber gern. "Der war ganz locker und die ganze Zeit gut drauf", sagt der Elftklässler, der seit einigen Monaten Chef des Technik-Teams am Norbert-Gymnasiumist. Dabei ist er schon seit Jahren und kennt daher so einige Künstler, die bereits beim "Forum Knechsteden" aufgetreten sind. So kamen manche fast komplett ohne Equipement, andere fuhren mit einem dicken Lkw vor. Doch wie auch immer: Das 15-köpfige Team ist auf alles gefasst, die All-Inklusive Betreuung wie auch das Sparprogramm, bei dem sie lediglich helfen auszuladen und dann den Profis über die Schultern schauen können. Dabei sind sie selbst schon ziemlich professionell, zumindest so, dass sie auch schon mal außerhalb der Schule gebucht werden, beispielsweise von den Zonsern Heimatfreunden. "Da haben wir im vergangenen Jahr die lebende Krippe ausgeleuchtet", sagt Jan. Zur Technik-Crew gehört auch Alex Fuchs, er ist der Tonspezialist. Die neueste Herausforderung an das Team: Das neue Musikzentrum in der Kapelle des ehemaligen Libermannhauses mit Licht und Ton auszustatten.

Doch nicht nur die Technik ist wichtig, wenn Kabarettisten und Musiker auftreten. Denn es ist das "Gesamtpaket", und das fängt für die Gäste beim Parken an. "Im Parkteam haben wir 23 Leute", sagt Teamleiter Simon Boch. Er macht die Pläne, wer wann wo zu stehen hat. Mit der Feuerwehr zusammen haben die Schüler genau ausgetüffelt, wo Autos abgestellt werden können. Denn wichtig ist, dass die Notzufahrt frei bleibt. Mit leuchtenden Schutzwesten und Walkie Talkies sind die "Parkwächter" bei Wind und Wetter im Einsatz.

Das ist das Catering-Team auch, jedoch haben dessen Mitglieder wenigstens ein Dach über dem Kopf. Auch die machen ihren Job so gut, dass sie schon einmal vom Fleck weg für eine Hochzeit engagiert wurden. Sektbar mit Sektpyramide, Weinbar, belegte Brötchen - pro Veranstaltungsabend sind 15 bis 20 Leute im Einsatz, darunter Miryam Axler, die auch Neue "anlernt". Denn Mangel an Interessenten für alle Teams herrscht nie.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Die "Veranstaltungsprofis" vom NGK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.