| 00.00 Uhr

Dormagen
Die Wirtschaftstour auf der "Piwipp" wird wiederholt

Dormagen. Ausgebucht waren sie innerhalb von wenigen Stunden: Die beiden Fahrten mit dem "Piwipper Böötchen" zum Thema "Wirtschaftsgeschichte auf dem Rhein". Im Rahmen der Woche der "Industriepunkte" der "Lokalen Allianz" überzeugte das neue Angebot: Erstmals luden die Stadt Dormagen, die SVGD und der Trägerverein des Fährboots zur wirtschaftsgeschichtlichen Rheinerkundung ein. Es gab Gänse im Tiefflug über dem Wasser oder die Kai-Anlage des Chemparks im Sonnenuntergang zu erleben. "Dieses Angebot werden wir bestimmt wiederholen", kündigte Gabriele Böse, Sprecherin der Lokalen Allianz und Wirtschaftsförderin, an.

Auch die anderen Touren boten spannende Eindrücke aus den heimischen Betrieben: Rund 120 Dormagener beteiligten sich erneut an der Aktion "Industriepunkte". Sie schwebten in einem Transportkorb hoch am Kran über dem Containerhafen von Stürzelberg oder besichtigten das RWE-Kraftwerk im Chempark, das mit seinen Gas- und Dampfturbinen rund 560 Megewatt elektrische Energie 490 Tonnen Dampf pro Stunde bereitstellt. Das Programm erstreckte sich über eine Woche und umfasste sieben Besichtigungen. Im Wasserwerk der evd erfuhren die Teilnehmer, wie jährlich 1,8 Millionen Kubikmeter Trinkwasser gewonnen und nach höchsten Lebensmittelstandards aufbereitet werden. Der Chempark bot eine Besichtigung des CI-Betriebes von Bayer Crop Science an. Dort werden Pflanzenschutzmittel hergestellt. Mit einer Busrundfahrt durch den Chempark und die Firma Ineos endete das Programm.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Die Wirtschaftstour auf der "Piwipp" wird wiederholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.