| 00.00 Uhr

Dormagen
DJ Andy erradelt bis jetzt 2600 Euro

Dormagen: DJ Andy erradelt bis jetzt 2600 Euro
Trotz aller Wetterkapriolen gut gelaunt: DJ Andy Luxx (r.) und sein Begleiter Michael Porten. FOTO: Luxx
Dormagen. Spendentour von Dormagen nach Mallorca bei viel Regen- und Hagelschauern. Von Anneli Goebels

Seine große Leidenschaft ist es nicht nur, mit seiner Musik für gute Stimmung zu sorgen und mit den Stars und Sternchen der deutschen Schlagerszene auf der Mallorca die Urlauber zu begeistern, sondern auch sich aufs Rad zu setzen und den frischen Wind um die Nase wehen zu lassen. Und das brachte Andreas Müller, vielen bekannt als DJ Andy Luxx, auf die Idee, das Radeln mit einer Wohltätigkeitsaktion zu verbinden. Der Anlass: sein "Zehnjähriges" als DJ auf "Malle". "Als DJ bin ich aber schon seit 35 Jahren im Geschäft", sagt der 54-Jährige, der mehrere Monate im Jahr auf der spanischen Insel verbringt. Ansonsten lebt er mit Frau und sieben Kindern in Dormagen.

Radeln - wohin und wofür? Der Plan war schnell gefasst: von Dormagen nach Mallorca und das Ganze zugunsten des Deutschen Familienverbandes. "Speziell wollen wir, dass mit unserem Geld eine Datenbank aufgebaut wird, die Eltern von missbrauchten Kindern helfen soll", erklärt der DJ. Sponsoren für die 1402 Kilometer lange Tour waren rasch gefunden. Startschuss war am 24. April während des Internationalen Kinderfestes vor dem Rathaus. "13 Tage hatten wir für die Tour eingeplant", erzählt Andy und im Nachhinein: "Wir haben oft daran gezweifelt, dass wir das schaffen würden." Begleitet wurde er von Michael Porten vom Deutschen Familienverband und Erik Feuerstarke, der das Wohnmobil steuerte. "Das brauchten wir für unsere Pausen und auch zum Übernachten", sagt der DJ. Bei Sonnenschein ging die Tour los, doch bereits an der Ahr war es für einige Zeit vorbei mit dem schönen Wetter. "Regen, Graupel, Hagel und sogar Schnee hatten wir, konnten die Räder manchmal nur schieben", sagt er. Hinzu kamen die nicht unbeträchtlichen Höhenunterschiede. Unterstützt wurden die Radler von Jürgen Drews, der die Schirmherrschaft über die Tour übernommen hatte. "Er hat uns per SMS angefeuert." 2600 Euro Spenden hat bis jetzt die Radtour erbracht, 8300 sind es insgesamt, denn Müller hatte zuvor schon bei anderen Veranstaltungen gesammelt. Der Dormagener will sich weiterhin für das Projekt engagieren. Weitere Infos unter www.neuewegedeutschland.de.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: DJ Andy erradelt bis jetzt 2600 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.