| 00.00 Uhr

Dormagen
Dormagen erhält 775 000 Euro mehr Zuweisungen vom Land

Dormagen. Dormagen kann im kommenden Jahr mit einer "nachhaltigen finanziellen Unterstützung des Landes" rechnen. Das betonte SPD-Landtagsabgeordneter Rainer Thiel, der dieses Ergebnis der "Arbeitskreisrechnung Gemeindefinanzierungsgesetz" zum Kommunalen Finanzausgleich gestern kommentierte: "Dormagen erhält 2016 voraussichtlich insgesamt 16,14 Millionen Euro vom Land. Das sind 775 259 Euro mehr als im Vorjahr." Das liege an den erhöhten Schlüsselzuweisungen und an der gestiegenen Steuerkraft von Dormagen. Die Rechnung, die erstmals Innen- und Finanzministerium mit den drei kommunalen Spitzenverbänden (Städtetag, Landkreistag, Städte- und Gemeindebund) erstellt haben, basiert auf den Einnahmeerwartungen des Landes nach der Mai-Steuerschätzung für 2015.

Stadtkämmerin Tanja Gaspers zeigte sich auf Nachfrage erfreut über diese Hochrechnung über 16,1 Millionen Euro: "Das hilft uns in unserer schwierigen Haushaltslage sehr." Allerdings plant sie noch nicht mit diesen 775 000 Euro an zusätzlichen Landesmitteln: "Ich lasse das von der Kämmerei gerade gegenrechnen, was wirklich unter dem Strich für Dormagen übrig bleibt", sagte Gaspers und verwies auf noch nicht berücksichtigte Faktoren wie die Kreisumlage. "Das zusätzliche Geld könnten wir gut gebrauchen, besonders weil uns in den vorigen Jahren gerade die fehlenden Landesmittel sehr geschmerzt haben", so Gaspers.

Die NRW-Kommunen erhalten den Rekordwert von 9,982 Milliarden Euro. "Diese Zahlen belegen einmal mehr, dass die rot-grüne Landesregierung die Kommunen nicht im Stich lässt", erklärte Thiel.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Dormagen erhält 775 000 Euro mehr Zuweisungen vom Land


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.