| 00.00 Uhr

Dormagen
Dormagen feiert ein emotionales Fest

Dormagen: Dormagen feiert ein emotionales Fest
Eine voll besetzte Tribüne gegenüber dem Historischen Rathaus bei der Frühparade: Das Dormagener Schützenkönigspaar Rainer und Jutta Warstat salutiert und klatscht begeistert angesichts der Parade der Schützen. FOTO: L. Berns
Dormagen. Der Bürger-Schützen-Verein Dormagen stellte ein stimmungsvolles und emotionales Schützenfest für das Königspaar Rainer und Jutta Warstat auf die Beine. Ehrengast Thomas Geisel, Oberbürgermeister von Düsseldorf, war begeistert. Von Carina Wernig

So gelassen und fröhlich Rainer und Jutta Warstat in ihrem bisherigen Königsjahr waren, so souverän feierte das Dormagener Schützenkönigspaar auch sein Fest als Höhepunkt und Abschluss seiner Regentschaft. "Die Welle der Sympathie, die uns entgegenschlägt, ist unvergesslich", sagt Königin Jutta, deren Mann Rainer es im vierten Anlauf endlich auf den Dormagener Thron geschafft hatte. "Es macht einfach viel Freude", zieht König Rainer I. schon gestern Nachmittag eine äußerst positive Bilanz, auch wenn er noch bis Dienstagabend im Amt ist. Dann wird sein heute ab 16.30 Uhr zu ermittelnder Nachfolger gekrönt.

Und da auch das Wetter mitspielte, erlebt die Stadt Dormagen noch bis morgen ein Schützenfest mit viel Gefühl und guter Laune. Angefangen beim harmonischen Festauftakt-Treffen mit Fassanstich durch Schirmherrin Tanja Engwicht am Freitag über den gut besuchten Fackelzug mit zehn leuchtenden Wagen am Samstag bis zu Messe, Frühparade, Festkommers und Nachmittagsumzug mit Parade am gestrigen Sonntag - alles verlief bei bestem Schützen-Wetter zu Ehren des Königspaares. "Es war bisher ein wunderbares Fest", sagt auch Rolf Starke, Vorsitzender des Bürger-Schützen-Vereins (BSV) Dormagen. Auch das Platzkonzert mit den Tambourkorps auf dem Rathausvorplatz begeisterte am Samstagabend nicht nur den Ehrengast, Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel, der sagte: "Hier herrscht eine tolle Atmosphäre!" Bei den zehn Fackeln stach die des sich bewegenden Riesen-Dinos des Jägerzugs "Bleib-Treu" zum 50-jährigen Bestehen heraus. Auch die anderen Fackeln, wie der überdimensionierte Pfeil der Bogensport-Abteilung und die Griechenland-Fackel mit gefräßigem Krokodil des Grenadierkorps, erhielten viel Beifall.

Der riesige Dino des Jägerzugs "Bleib-Treu", der seinen Kopf und Rumpf bewegen konnte, ließ die Besucher des Fackelzugs applaudieren. FOTO: "Tinter, Anja (ati)"

Mit viel Zuneigung und Applaus bedachten die Schützen vor allem BSV-Geschäftsführer Uwe Heier, der angekündigt hatte, kürzertreten zu müssen und sein Amt daher nur noch bis Oktober auszuüben. Bürgermeister Erik Lierenfeld würdigte ihn am Samstag: "Ihm gebührt großer Dank dafür, was er in den vergangenen Jahren für den BSV und damit für die Stadt getan hat." Lierenfeld richtete einen Appell an die Schützen, den Vorstand um Chef Rolf Starke weiter zu unterstützen. Als dann Starke den Geschäftsführer ("Er nimmt sich jetzt eine Auszeit") am Sonntagmittag für seine großen Verdienste ehrte, brachen buchstäblich alle Dämme im Zelt: Die Schützen und Gäste standen auf und spendeten Uwe Heier langanhaltenden Beifall, der nicht nur ihm und seiner Frau Petra die Tränen in die Augen trieb. Die Gratulantenzahl zur Jan-Wellem-Medaille verzögerte den Ablauf dann auch ein wenig: Emotion pur!

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Dormagen feiert ein emotionales Fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.