| 10.53 Uhr

Dormagen
Mehrere Einbrüche seit Jahresbeginn

So schützen Sie sich vor Wohnungseinbruch
So schützen Sie sich vor Wohnungseinbruch
Dormagen. In Dormagen haben sich seit Jahresbeginn mehrere Wohnungseinbrüche ereignet. Die Polizei ruft Bewohner auf, das eigene Umfeld aufmerksam im Auge zu behalten und im Verdachtsfall die 110 zu rufen.

Am Montag drangen unbekannte Täter zwischen 15.15 Uhr und 19.30 Uhr über den Balkon in eine Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses an der Schubertstraße ein. Die Wohnung, und hier insbesondere das Schlafzimmer, durchsuchten die Einbrecher nach Wertgegenständen. Was die Diebe gestohlen haben, steht derzeit noch nicht fest.

Nahezu identisch gingen Einbrecher am Eichenweg vor. Auch hier kletterten sie auf den Balkon einer Hochparterrewohnung und hebelten die Tür auf. Die Tat geschah am Montag zwischen 18.30 Uhr und 19 Uhr. Ob die unbekannten Täter Beute machten ist noch unklar. Wegen des angerichteten Durcheinanders konnte das noch nicht abschließend beurteilt werden.

Das bedeuten die Gaunerzinken FOTO: RPO

Am Montagabend gegen 19.15 Uhr überraschte ein lauter Knall die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Zonser Straße. Kurz darauf wurde eine Autotür zugeschlagen und ein Pkw brauste mit aufheulendem Motor und quietschenden Reifen davon. Wenig später stellten die Zeugen fest, dass Einbrecher offenbar versucht hatten, die rückwärtige Terrassentür aufzubrechen.

Da weder die Täter noch das Fahrzeug gesehen wurden, liegt keine genauere Beschreibung vor. Aber möglicherweise erinnern sich Passanten oder Anwohner an das übereilt wegfahrende Fahrzeug und seine Insassen. Hinweise hierzu, wie auch zu den anderen Einbruchstaten, nimmt die Kreispolizeibehörde des Rhein-Kreises Neuss unter der Telefonnummer 02131-3000 entgegen.

Die Polizei ruft Bewohner auf, wachsam zu sein. Als Experten für das eigene Wohnumfeld sollten sie die Augen und Ohren offen halten und die Polizei über verdächtige Wahrnehmungen sofort in Kenntnis setzen. Auf diese Weise erhöht sich das Entdeckungsrisiko der Täter und die Polizei erhält unter Umständen wertvolle Ermittlungshinweise. 

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Mehrere Wohnungseinbrüche zu Jahresbeginn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.