| 09.54 Uhr

Feuer in Dormagen
Fünfköpfige Familie verliert Hab und Gut bei Hausbrand

Familienhaus in Dormagen durch Feuer zerstört
Familienhaus in Dormagen durch Feuer zerstört FOTO: Feuerwehr Dormagen
Dormagen. Ein Feuer hat am Dienstagabend das Haus einer fünfköpfigen Familie im Dormagener Stadtteil Rheinfeld stark beschädigt. Der Vater wurde dabei verletzt, Frau, Kinder und ein Gast der Familie erlitten einen Schock. Dormagener haben eine Hilfsaktion gestartet. Von Stefan Schneider

Die Menschen in Rheinfeld halten zusammen. Dass das nicht nur ein Lippenbekenntnis ist, zeigt sich aktuell an einem tragischen Unglücksfall. Am Dienstagabend ist das Haus einer fünfköpfigen Familie in der Straße Grienskamp durch ein Feuer zerstört worden. Zudem wurde der Vater bei dem Brand schwer verletzt. Er liegt noch immer im Krankenhaus. Der Schicksalsschlag, den die Familie erlitten hat, sprach sich im Stadtteil schnell herum – und mündete in einer spontanen Hilfsaktion, die gerade angelaufen ist.

Federführend sind der Förderverein der Kindertagesstätte Farbenplanet und die Regenbogenschule. Die Einrichtungen werden von den Kindern der Familie besucht, zwei Jungen und ein Mädchen. Benötigt wird vor allem Geld, ein Spendenkonto ist eingerichtet worden. Wer Sachspenden beisteuern möchte, kann sich zwecks Absprache an die Elternsprecher der Grünen Gruppe in der Kita Farbenplanet (Walhovener Straße 65a) wenden. Was nicht benötigt werde, gehe an die Dormagener Tafel, sagt Heike Weber. Sie gehört zum Vorstand des Fördervereins der Kindertagesstätte, die von 160 Jungen und Mädchen besucht wird. "Viele hier in Rheinfeld sind miteinander bekannt, da hilft man sich", betont Weber.

Der Förderverein unserer Kita bittet um Spenden, für eine Familie aus der Kita Gruppe meiner Tochter, wo gestern das Haus in Dormagen- Rheinfeld abgebrannt ist, bitte teilen und spenden!

Posted by Schnullerketten Greiflinge & Co. von babydreamsbynicole on Mittwoch, 1. November 2017

Die Brandopfer hatten ihr Haus am Grienskamp nach Informationen unserer Redaktion erst vor ungefähr anderthalb Jahren bezogen. Nun stehen sie vor den Trümmern ihrer Existenz. Vorerst sei die Familie bei Angehörigen untergekommen, hieß es.

Nach Angaben der Polizei war das Feuer in dem Einfamilienhaus am vergangenen Dienstag gegen 18.15 Uhr ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich die Eltern, ihre drei Kinder und ein viertes Kind in dem Gebäude befunden, berichtet die Polizei. "Bei dem Versuch, das Feuer zu löschen, erlitt der Familienvater Brandverletzungen", teilten die Beamten mit. Die Mutter und die Kinder hätten einen Schock erlitten und hätten zudem wegen des Verdachts einer Rauchvergiftung untersucht werden müssen. Den vier Hunden der Familie war offenbar nichts passiert; sie kamen mit dem Schrecken davon.

Das Haus ist seit dem Unglück nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schätzt, dass der Sachschaden sechsstellig ist. Die Straße Grienskamp musste während der Löscharbeiten mehrere Stunden lang gesperrt werden. Offen war zunächst die Ursache für das Feuer. Am Donnerstag waren Spezialisten der Kriminalpolizei am Unglücksort noch mit den näheren Ermittlungen beschäftigt. Nach bisherigen Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung. 

Wer sich an der Spendenaktion für die Rheinfelder Familie beteiligen möchte, kann sich direkt an den Förderverein Farbenplanet wenden, der ein Extra-Konto zu diesem Zweck eingerichtet hat (siehe Info). Gerne dürfe der Spendenaufruf an Freunde und Bekannte weitergegeben werden. "Denn jeder Euro zählt", schreiben die Organisatoren der Hilfsaktion.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!