| 00.00 Uhr

Dormagen
Dormagener Künstler sollen im Sommer wieder ihre Ateliers öffnen

Dormagen: Dormagener Künstler sollen im Sommer wieder ihre Ateliers öffnen
Im vergangenen Jahr konnte unter anderen das Atelier Isabell Herzogenrath besichtigt werden. FOTO: Linda Hammer
Dormagen. Malerei, Fotografie, Schmuckgestaltung, Modedesign: Die Dormagener Kreativen-Szene ist sehr vielfältig. Davon zeugen auch Ausstellungen wie die D'Art und jene, die der Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen in Knechtsteden regelmäßig organisiert. Bei diesen Veranstaltungen sind fertige Werke zu sehen; der Entstehungsprozess aber bleibt meistens im Verborgenen.

Doch wenigstens einmal im Jahr wollen der Rhein-Kreis Neuss und die ihm angehörigen Städte und Gemeinden Kunstinteressierten diesen Blick über die Schulter von Kunstschaffenden ermöglichen. Die Stadt Dormagen ruft deshalb schon jetzt alle Kreativen zur Teilnahme an der kreisweiten Aktion "Arbeitsplatz Kunst" auf, die sich Mitte des kommenden Jahres über zwei Wochenenden erstrecken wird. Interessierte Künstler können sich ab sofort anmelden.

"Abseits von Galerien und Museen den direkten Kontakt zu Künstlern und ihren Werken zu ermöglichen - das ist Ziel der Initiative ,Arbeitsplatz Kunst'", schreibt die Stadt Dormagen in einer Pressemitteilung. Umgesetzt werden soll das Gemeinschaftsprojekt der Kulturämter aller acht Städte und Gemeinden aus dem Rhein-Kreis Neuss im Juni. Am Samstag, 11. Juni, von 13 bis 19 Uhr, sowie am Sonntag, 12. Juni, von 11 bis 18 Uhr gewähren Kunstschaffende in Dormagen, Rommerskirchen, Neuss und Grevenbroich einen Einblick in ihre Arbeit. Bereits eine Woche zuvor öffnen die Künstler ihre Ateliers in Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und Jüchen.

In diesem Jahr, als die Aktion ebenfalls im Juni lief, hatten sich kreisweit mehr als 170 Künstler beteiligt. Aus Dormagen hatten 15 Kreative mitgemacht, aus Rommerskirchen waren vierKunstschaffende dabei gewesen. Sie hatten ihren Besuchern das Entstehen von Installationen und Skulpturen, Gemälden und Keramikobjekten, aber auch von Schmuck und Medienkunst erklärt und gezeigt. Allein aus dem Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen hatten sechs Aktive mitgemacht.

Bis 1. Februar läuft die Anmeldung für die Auflage 2016. Interessierte aus dem Stadtgebiet Dormagen können sich an Daniela Cremer im Kulturbüro wenden (02133 257-605, kulturbuero@stadt-dormagen.de). Sie verschickt auf Wunsch die Anmeldeunterlagen. Die Teilnahme am "Arbeitsplatz Kunst" ist kostenlos.

(ssc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Dormagener Künstler sollen im Sommer wieder ihre Ateliers öffnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.