| 00.00 Uhr

Dormagen
Dormagener trauern um Ex-Feuerwehrchef Auweiler

Dormagen: Dormagener trauern um Ex-Feuerwehrchef Auweiler
Der langjährige Stadtbrandmeister Artur Auweiler starb am Montag. FOTO: ON
Dormagen. Dormagener trauern um ihren langjährigen Feuerwehr-Chef Artur Auweiler, der am Montag im Alter von 78 Jahren gestorben ist. 17 Jahre lang stand der ehemalige Stadtbrandmeister an der Spitze der Dormagener Wehr. "Er war Feuerwehrmann mit Herz und Seele, menschlich geachtet und hat sich große Verdienste um den Schutz unserer Bevölkerung erworben", reagierte Bürgermeister Erik Lierenfeld betroffen auf die Todesnachricht.

In die Amtszeit Auweilers, der zeitweise auch Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes war, fiel der Neubau der Feuerwache an der Kieler Straße. Der Katastrophenschutz des Rhein-Kreises Neuss bestellte ihn 1987 zum Fachberater Brandschutz. Bei den Hochwassern der 90-er Jahre war Auweiler im Krisenstab gefordert. Diese Erfahrung kam dem Brandoberamtsrat bei seinem Ehrenamt als Deichgräf zugute, das er von 2004 bis 2010 nach seinem Feuerwehr-Ruhestand 1997 ausübte.

Auch über die Feuerwehr hinaus trauern Dormagener mit Auweilers Frau, zwei Töchtern und Enkelkindern um den humorvollen und lebenslustigen gebürtigen Wesselinger. Er marschierte als Mitglied des Zuges "Bloomepott" beim Dormagener Schützenfest mit und trat mit der Band "Showtime" auf.

Nach einer Lehre als Bau- und Kunstschlosser wurde Auweiler mit 20 Jahren Feuerwehrmann-Anwärter bei Union Rheinische Braunkohlen Kraftstoff, 1960 wechselte er zur Kölner Berufsfeuerwehr. 1979 wurde er Leiter der hauptamtlichen Feuerwache in Dormagen, ein Jahr darauf zum Stadtwehrführer bestellt. Er leitete die hauptamtlichen und die freiwilligen Kräfte in besonderer Verantwortung am Chemiestandort. Seinen Kameraden blieb er bis zum Tod eng verbunden.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Dormagener trauern um Ex-Feuerwehrchef Auweiler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.