| 00.00 Uhr

Dormagen
Dormagens bester Abi-Schnitt mit 0,8

Dormagen: Dormagens bester Abi-Schnitt mit 0,8
Jonas Ingmanns weiß genau, was er will. An der RWTH Aachen möchte der Abiturient aus Allerheiligen Mathematik studieren. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Mit 876 Punkten hat Jonas Ingmanns vom Norbert-Gymnasium das beste Abitur in Dormagen gemacht. Er hat damit einen Durchschnitt von 1,0 erreicht - rein rechnerisch sogar einen von 0,8. Der 17-Jährige möchte Mathematik studieren. Von Anneli Goebels

Einen Test hat er schon gemacht, sein Abiturzeugnis muss er noch nachreichen, denn das bekommt Jonas Ingmanns erst am Samstag. Mit dem Ergebnis des Eignungstests und seinem Abidurchschnitt von 1,0 wird der 17-Jährige höchstwahrscheinlich nicht bangen müssen, einen Studienplatz an der RWTH Aachen zu bekommen. Studieren möchte der (noch) Schüler des Norbert-Gymnasiums Mathematik, und das unbedingt in der Kaiserstadt. Hörsäle sind dem leidenschaftlichen Volleyball-Spieler längst bekannt. Denn im vergangenen Jahr besuchte er bereits an der Düsseldorfer Uni zwei Vorlesungen, eine Übung sowie ein Tutorium im Rahmen des Projektes "Studieren vor dem Abitur". Das sei schon nicht ohne gewesen, sagt Jonas. "Für ein Übungsblatt, das uns der Professor jede Woche gab, habe ich schon den ganzen Sonntag Nachmittag am Schreibtisch gesessen", erzählt er.

Aufmerksam gemacht auf das Angebot in Düsseldorf hatte ihn seine Mathe-Lehrerin. Denn bereits im Grundkurs der Jahrgangsstufe 10 gab sie ihm Aufgaben für die höheren Stufen, weil er sich langweilte. Die an der Uni Düsseldorf erworbenen Scheine könne er sich in Aachen sogar anrechnen lassen, sagt Jonas. Doch das möchte er gar nicht. "Ich will mit den anderen Studienanfängern alle Kurse gemeinsam besuchen." Schon im April hat er sich auf die Wartelisten verschiedener Studentenwohnheime setzen lassen. "Aber ich werde zusätzlich noch nach einer kleinen Wohnung Ausschau halten."

Was Jonas im Moment vor allem genießt, ist das Ausschlafen. Dennoch findet der Allerheiligener es auch irgendwie schade, bald viele seiner Mitschüler nicht mehr sehen zu können. "Wir waren früher in der Klasse und dann in der Oberstufe eine gute Truppe", sagt er. Doch bevor es heißt "Abschied nehmen", wird erst einmal richtig gefeiert. Am Samstag werden die Zeugnisse überreicht. Da geht es meist recht feierlich zu, nächsten Samstag dann startet die große Abisause. Auch Jonas hatte bei verschiedenen Veranstaltungen für die Finanzierung des großen Abiballs mitgeholfen, so bei den Ü-30-Partys. "Eigentlich wollte ich ins Finanzteam, doch da waren schon genug Leute", sagt das Mathe-Ass.

Seit dem dritten Schuljahr ist Jonas außerdem Messdiener der Pfarre St. Peter in Rosellen, seit zwei Jahren leitet er gemeinsam mit einem Freund eine Messdiener-Gruppe. "Wir zeigen den Jüngeren, was sie während der Messe machen müssen, veranstalten Spielenachmittage und bieten Ausflüge an." Außerdem spielt der 17-Jährige drei Mal in der Woche Volleyball. "In Aachen ist auch das Sportangebot für Studenten ganz gut. Das war für mich auch wichtig."

Zwei Wochen Urlaub in der Türkei hat er schon hinter sich, eine Fahrt nach Taizé steht noch auf dem Programm, bevor das Studium losgeht. Und dann könnte es noch sein, dass er nach Düsseldorf eingeladen wird und dort als einer der besten Abiturienten 2015 landesweit geehrt wird. "Meine Unterlagen wurden verschickt. Mal sehen, was passiert", sagt er gelassen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Dormagens bester Abi-Schnitt mit 0,8


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.