| 00.00 Uhr

Dormagen
Drei Werbegemeinschaften ziehen an einem Strang

Dormagen. "Kauf da ein, wo Du lebst", lautete der Leitsatz bei den am vergangenen Freitag und Samstag zum zweiten Mal veranstalteten Aktionstagen "Heimat shoppen". Dass diesmal alle drei im Dormagener Stadtgebiet für die Händler und Gewerbetreibenden tätigen Organisationen an einem Strang zogen, bewertet Guido Schenk, Leiter des Stadtmarketings bei der SVGD, als einen großen Erfolg. "Diese Zusammenarbeit wird fortgesetzt", ist er sicher. Ziel der Aktion war es, bei den Kunden ein Bewusstsein für das Thema "Vor Ort einkaufen" zu schaffen.

"Menschen brauchen Menschen", ist Stefan Maxeiner, Chef des Gewerbevereins in Nievenheim, sicher. Daher ist das Einkaufen vor Ort seiner Meinung nach immer mit einem anderen Gefühl verbunden als die Bestellung per Klick im Internet. "Wir werden weiter an einem Strang ziehen", spricht er auch für City-Offensive Dormagen CiDo und die Interessengemeinschaft Gewerbegebiet Top-West. Der ersten "Region Dormagen Aktion" sollen weitere folgen. Während im vergangenen Jahr die IHK-Aktion "Heimat shoppen" kaum wahrgenommen worden war, konnte nun kaum ein Kunde an den Postern, Einkaufstüten und sonstigen Werbematerialien vorbeischauen. Außerdem hatten sich viele Einzelhändler und Gastronomen etwas Besonderes, wie Rabatte oder ein Glas Freibier, für ihre Kunden einfallen lassen. Der Stadtbus mit dem Logo "Ich bin Heimat Shopper" wird noch weiter durchs Stadtgebiet rollen.

(goe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Drei Werbegemeinschaften ziehen an einem Strang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.