| 16.42 Uhr

S11 Neuss-Düsseldorf
Schwarzfahrer aus Dormagen bedroht Kontrolleur mit Schlagstock

Dormagen/Düsseldorf. Ein Dormagener hat bei der Fahrscheinkontrolle in der S11 einen Mitarbeiter der Bahn mit einem Schlagstock bedroht. Auf der Flucht durch den Düsseldorfer Hauptbahnhof wurde der Schwarzfahrer festgenommen.

Laut Bundespolizei wollte ein 41 Jahre alter Mitarbeiter der Bahn in der Nacht von Montag auf Dienstag in der S11 zwischen Neuss und Düsseldorf den Fahrschein des 24 Jahre alten Fahrgasts prüfen. Der Dormagener und sein gleichaltriger Begleiter beleidigten gegen 0.40 Uhr den Bahn-Mitarbeiter daraufhin wüst, bedrohten ihn mit einem Teleskopschlagstock und pöbelten ihn an.

Am Düsseldorfer Hauptbahnhof verließen sie den Zug und flüchteten durch das Gebäude. Dort wurden Mitarbeiter der DB Sicherheit auf die beiden Männer aufmerksam. Sie überwältigten sie, nahmen ihnen die Waffe ab und fesselten sie. Beamte der Bundespolizei nahmen die Beschuldigten vor Ort vorläufig fest.

Auf der Wache ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest des hauptverdächtigen 24-Jährigen einen Wert von 1,28 Promille. Die Beamten veranlassten eine Auswertung der Videoaufnahmen aus dem Zug. Das Ergebnis soll nächste Woche vorliegen.

Der Teleskopschlagstock wurde beschlagnahmt und Strafanzeigen wegen räuberischer Erpressung, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen sowie ein Ordnungswidrigkeitsverfahren aufgrund des Führens einer Hiebwaffe veranlasst. Anschließend wurden beide Tatverdächtigen wieder entlassen.

(lsa)