| 00.00 Uhr

Dormagen
Ehejubilare sind immer gern gereist

Dormagen. Casparus und Elfriede Jurgens haben heute vor 65 Jahren geheiratet.

Auch in größeren Städten ist ein solches Ehejubiläum nicht alltäglich: Casparus (89) und Elfriede Jurgens (90) können heute den Tag ihrer Eisernen Hochzeit begehen.

Dass sich ihre Lebenswege einmal kreuzen würden, wurde ihnen beileibe nicht an der Wiege gesungen. Während Elfriede Jurgens (geb. Jeworovski) aus Ostpreußen stammt, ist ihr Mann in Rotterdam geboren. Dass die Jubilarin im der Familie von Platen gehörenden Rittergut Katzborn eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin absolviert hatte, kam ihr später in doppelter Hinwicht zugute: Nach der Vertreibung im Zuge des Zweiten Weltkriegs fand sie nach verschiedenen Stationen in Düsseldorf-Himmelgeist Arbeit als Köchin in einem Restaurant. In Himmelgeist war zu jener Zeit auch Casparus Jurgens als Brunnenbauer auf Montage und die Liebe ging ihm sprichwörtlich durch den Magen: Nicht allein das Essen schmeckte, auch das Interesse für die Köchin war nachhaltig geweckt. Geheiratet wurde in der evangelischen Kirche in Dormagen. Drei Jahre später erblickte der Sohn Dieter das Licht der Welt. Lange lebten die beiden Jubilare an der Goethestraße, ehe sie vor 15 Jahren an die Florastraße umzogen. Nach langem Berufsleben als Meister in der Mess- und Regeltechnik beim damaligen Bayer-Werk trat Casparus Jurgens in den vorzeitigen Ruhestand. Beide waren als passionierte Hobbygärtner in der Horremer Kleingartenanlage aktiv. Stets war es ihnen wichtig, sich mit guten Freunden zu treffen oder zu verreisen - oft auch in die weite Welt. Seit einem Jahr pflegt Elfriede Jurgens liebevoll ihren Mann. Unterstützung gibt es von der Hausgemeinschaft, Freunden und Kindern ebenso wie vom Pflegedienst "Welcome".

(S.M.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Ehejubilare sind immer gern gereist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.