| 00.00 Uhr

Dormagen
Einbrecher stehlen in Schule Tresor mit Prüfungsfragen

Dormagen. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche sind Unbekannte in das Berufsbildungszentrum (BBZ) des Rhein-Kreises Neuss am Willy-Brandt-Platz eingedrungen.

Sie stahlen einen etwa 120 Zentimeter großen Tresor. Pikant: Darin lagen, wie der Sprecher des Rhein-Kreises, Reinhold Jung erklärte, Prüfungsvorschläge für Klausuren. "Ebenso die Ersatzvorschläge", so Jung. Welche Verwendung die Diebe dafür haben könnten, ist unklar. Ebenso wie sie den mehrere hundert Kilogramm schweren Tresor abtransportiert haben.

Der Tatzeitraum liegt nach Angaben der Polizei zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch, 7 Uhr. Die Einbrecher hebelten ein Fenster sowie eine Fluchttür auf und beschädigten innerhalb des Gebäudes weitere Gegenstände. Die Spurenauswertung dauert laut Polizei-Sprecherin Diane Drawe an. Der Rhein-Kreis hat bereits über sein Hochbauamt die Reparaturen veranlasst, sie sollen möglichst noch in dieser Ferienwoche erledigt werden, so Sprecher Jung.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die Hinweise auf die Identität der Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden. "Insbesondere könnten Beobachtungen zum Abtransport oder Verbleib des schwergewichtigen Tresors wichtige Informationen für die Ermittlungen der Kripo liefern", sagt Diane Drawe.

Dieser Fall reiht sich ein in die Serie von Einbrüchen in Dormagener Schulgebäuden in den vergangenen Wochen. In der Regel wurde nichts Wertvolles gestohlen, sondern Räume verwüstet. Innerhalb von zwei Monaten erhielt das Bettina-von-Arnim-Gymnasium zwei Mal ungebeten Besuch, dort wurden vor allem Lehrerzimmer und Sekretariat in Mitleidenschaft gezogen und verwüstet. Im gleichen Zeitraum, in dem Einbrecher zuletzt in das BBZ eindrangen, wurde auch die Sekundarschule heimgesucht. Geklärt wurde bislang noch kein Fall.

(schum)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Einbrecher stehlen in Schule Tresor mit Prüfungsfragen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.