| 00.00 Uhr

Dormagen
Einkaufen, flanieren und schlemmen

Dormagen. Am Samstag gut besucht, am Sonntag noch besser: Das Frühlingsfest lockte am Wochenende tausende Besucher in die Innenstadt. Von Vera Straub-Roeben

Der Winter hat in den vergangenen Wochen noch eine Extraschicht eingelegt, Regen und anhaltende Kälte machte vielen zu schaffen. Doch jetzt: Sommerliche Temperaturen und höchstens mal ein Schönwetterwölkchen am ansonsten strahlend blauen Himmel sorgen für gute Laune - und davon profitierte auch das Frühlingsfest, das am Wochenende in der Innenstadt gefeiert wurde. Viele Menschen waren unterwegs, flanierten über die Kö, stöberten in Geschäften und ließen es sich in den Außenbereichen der Gastronomie einfach gut gehen. "Wir hatten wirklich Glück und das perfekte Wetter, nachdem wir ja beim Ostermarkt am Samstag noch so gefroren haben", sagt Guido Schenk von der Stadtmarketing und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD), die das Frühlingsfest gemeinsam mit der City-Offensive Dormagen (CiDo) veranstaltet hat.

"Die Stadt präsentiert sich traditionell als Boulevard der Möglichkeiten und wir hoffen, dass am Ende auch alle mit ihren Kassen zufrieden sind", so Schenk weiter. Von der Kinderrallye über Tanz- und Musik-Live-Acts bis hin zu einem breitem kulinarischem Angebot wurde für jeden Geschmack etwas geboten. Und neben Unterhaltung gab es auch Informationen. Sehr beliebt bei Temperaturen um 25 Grad Celsius: die Trinkwassertheke am Stand der evd.

Während der Samstag zwar bestens besucht, aber ruhig verlief, entwickelte sich das Frühlingsfest am Sonntag zur wahren (Muttertags-)Party. Schon früh waren die Besucher auf den Beinen, genossen den Bummel durch die geöffneten Geschäfte. Besucherinnen durften sich über süße Herzen als kleine Aufmerksamkeit freuen. Und was freut die Kleinsten mehr, als nach ausgiebiger Shopping-Tour die überschüssige Energie auf Hüpfburg und Bewegungsmobil abzubauen und nach Herzenslust zu toben? Auch Yvonne und Hartmut Geyer aus dem Kölner Raum sind begeistert: "Hier wird den Besuchern wirklich alles geboten, was eine Familie braucht und was einen Tag perfekt macht", sagte die junge Mutter, die in den zahlreichen Geschäften fündig geworden war: Bücher, neue Sommer-Outfits für sich und die Familie. "Am Sonntag kann mein Mann auch mal mitkommen und sich Zeit nehmen, etwas auszusuchen", nannte sie einen weiteren Vorteil des verkaufsoffenen Sonntags. Und: "Ich musste heute nicht kochen. Jeder von uns hat an den Ständen etwas gefunden, auf das er Appetit hatte."

Für musikalische Unterhaltung sorgten am Sonntag gleich drei Walking-Acts: Das Gypsy-Duo Daniel de Alcala ließ Spaniens Gitarren erklingen, die "Erft Area Pipe und Drums" zogen im Schottenrock über die Kö und "Samba de Luxe" brachten südamerikanische Rhythmen mit. Und eine Überraschung im Programm gab es auch: Die Tanzschule Dirk Reißer organisierte eine Tanzparty vor dem Rathaus, bei der alle Besucher eingeladen waren, mitzumachen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Einkaufen, flanieren und schlemmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.