| 00.00 Uhr

Wort zum Sonntag
Einladung zur Muße für Kraft und Gelassenheit

Dormagen. Das Wort zum Sonntag kommt diese Woche von Peter Stelten, Pfarrer an St. Michael. Er rät dazu, im hektischen Alltag ab und zu Pausen zu machen. 

Wir wollen und müssen in unserer Welt Schritt halten, dran bleiben, fleißig sein, so werden wir trainiert. Die Ansprüche sind groß an unsere Leistungsfähigkeit, die sogenannten To Do-Listen lang. Wenn wir das auf Dauer tun, gerät unser Leben aus dem Gleichgewicht. Die Folgen sind fatal, der Griff zu Fitmachermittelchen, manchmal zu Alkohol und Drogen. Die Seele erkrankt und oft der Leib auch. Die Arbeit muss natürlich getan werden. Die Frage ist wie? Alles hat eben seine Grenzen. Es geht auf Dauer nur gut mit uns, wenn wir dazu übergehen, Schritt für Schritt vorzugehen.

Ich möchte Sie sicher nicht zum Müßiggang ermutigen, zur Muße allerdings schon. Vielleicht ist es an der Zeit, von unserer Vorstellung, immer 100 Prozent zu geben und mehr, Abschied zu nehmen. Jesus Christus war sicher voller Tatendrang und ganz nah bei den Menschen. Aber die Hl. Schrift erzählt uns, dass er sich immer wieder in Stille und Einsamkeit zurückgezogen hat. Dort schöpfte er neue Kraft und Gelassenheit. Ich lade Sie ein, es ihm am Sonntag gleich zu tun. Ihr Peter Stelten, Pfarrer an St. Michael

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wort zum Sonntag: Einladung zur Muße für Kraft und Gelassenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.