| 00.00 Uhr

Dormagen
Eisige Kälte hält Trödler ab

Dormagen: Eisige Kälte hält Trödler ab
Justine Stoáberg und Tochter Hanna(6) gehörten zu den Tapferen, die sich von der Kälte nicht abhielten ließen. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Der Kindersachenmarkt im Taschenbusch war nur schwach besucht. Von Kira Bayer

Der sonst so rappelvolle Kindertrödelmarkt im Dormagener Tannenbusch musste am Sonntag schwere Einbußen machen. Ursprünglich angemeldet waren 70 Stände und Verkäufer. Aufgrund der Minusgrade und des Schneefalls am Morgen luden jedoch letztendlich gerade einmal 15 Stände zum Trödeln ein. Die im Normalfall von Verkaufszelten und Tischen belagerte Spielwiese war lediglich in geringen Teilen bedeckt.

Veranstaltet wurde der Trödelmarkt von der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen. Mit dem Verkauf von Waffeln, Glühwein, Kakao, Bratwurst und angebotenem Ponyreiten schufen sie trotz des Wetters gelungene Rahmenbedingungen für einen schönen Trödelmarkt. Die für die Verpflegung verantwortliche Karin Weihrauch zeigte sich enttäuscht: "Ich hatte ehrlich gesagt schon mit mehr gerechnet. Es sind ja wirklich sehr wenige gekommen."

Eine der wenigen Verkäuferinnen, die sich nicht vom Wetter beeindrucken ließen, ist Brigitte Klein. Voll ausgestattet mit Pavillon und einer großen Menge gut sortierter Kinderkleidung, lohnte sich für sie der Verkauf trotz der geringen Besucher zahlen. "Das ganze Aussortieren und Vorbereiten war sehr viel Arbeit. Ich saß den ganzen Samstag Zuhause und habe all die Kleidung mit Größen beklebt", erzählt sie. Ihr Kind habe sie bei dem Wetter jedoch zu Hause gelassen.

Neben Kinderkleidung wurden außerdem Spielzeug, Bobbycars und Fahrräder verkauft. Viele der anwesenden Verkäufer waren mit Heizstrahlern und winddichten Zelten ausgestattet. Auch Trödelmarkt-Besucherin Katrin Lammert und ihre Kinder ließen sich vom Wetter nicht aufhalten, "so ist es wenigstens nicht so voll. Wenn man dick genug eingepackt ist, dann kann man auch ganz unbefangen trödeln", sagte sie mit einem Lachen.

Geplant war der Trödelmarkt bis 17 Uhr, einige Verkäufer entschlossen sich bereits eher dazu ihre Tische abzubauen. Anja Schlangen packte bereits um 13 Uhr ihre Sachen zusammen "Es ist viel zu kalt. Ich bin nur gekommen, weil ich schon alle Sachen im Auto hatte und zumindest zwei Stündchen herkommen wollte." Sie ist zum vierten Mal mit ihrem Stand auf dem Kindersachentrödelmarkt vertreten, so leer habe sie es noch nie erlebt. Der nächste Trödelmarkt findet am 07. Juli statt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Eisige Kälte hält Trödler ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.