| 00.00 Uhr

Dormagen
Elf Projekte für ein schöneres Dormagen

Dormagen: Elf Projekte für ein schöneres Dormagen
Beim Michaelismarkt gab es auf der Bühne Urkunden für die Ehrenamtler und Firmen, die "Dormagen unternimmt was" zu einem Erfolg gemacht haben. Zuvor waren sie im Rathaus geehrt worden. FOTO: Anja Tinter
Dormagen. Mit einem Dankeschön-Empfang ehrte die Stadt Ehrenamtler und Firmen für die Aktion "Dormagen unternimmt was". Von Carina Wernig

Mit sichtlicher Freude berichteten die Paten der "Lokalen Allianz" über die elf Verschönerungsprojekte, mit denen die Jahresaktion "Dormagen unternimmt was" in der Stadt umgesetzt worden ist. "Die erste stadtweite Verschönerungsinitiative in der Geschichte von Dormagen", wie Bürgermeister Erik Lierenfeld sie beim "Dankeschön-Empfang" im Rathaus nannte, ist ein Erfolg. Elf Mal haben sich Ehrenamtler mit Unterstützung von Unternehmen und Verwaltung für ihren Stadtteil und die gesamte Stadt eingesetzt. "Alle zusammen haben wir ein tolles Facelifting für Dormagen verwirklicht und das Leben in den Stadtteilen vielerorts noch besser und gemeinschaftlicher gestaltet", sagte Lierenfeld, der den fast 50 beteiligten Vereinen, Organisationen und Firmen sowie den Bürgern seinen Respekt ausdrückte. Auf der Michaelismarkt-Bühne erhielten die Unterstützer von "Dormagen unternimmt was" am Samstagabend Urkunden.

Die elf Projekte im Einzelnen: Der SuS Gohr hat einen Grillplatz auf der Sportanlage angelegt, der auch anderen Gästen zur Verfügung steht. Ein verwilderter Platz wurde von der Feuerwehr Delhoven, den Technischen Betrieben Dormagen (TBD) und dem Gartengestalter Stefan Schoos in ein "Zuckerstückchen" verwandelt, wie Patin Lidia Wygasch-Bierling von der SWD den neuen Bouleplatz am Holzweg nannte. Ihr Paten-Kollege Guido Schenk stellte die neue Sitzbank in Rheinfeld vor, die die Wanderfreunde Dormagen mit Hilfe der Unternehmer Kolfenbach und Stratos organisiert hatten. Harald Schlimgen von der städtischen Öffentlichkeitsarbeit war auch Pate für den Ortseingang an der L 280, wo die TBD die Böschungen und die Rasenflächen pflegen: "Im nächsten Frühjahr soll dort ein Blumenstreifen erblühen." Demnächst wird ein Willkommens-Schild von drei Künstlerinnen aufgestellt. Ehrenbrudermeister Willi Nicolini und der zweite Brudermeister Jo Deußen waren mit drei Mitstreitern der Hackenbroicher Bruderschaft gekommen, um ihren neuen Stelenpark am Schützenbaum zu repräsentieren. Für Straberg, Kreissieger des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft, war der Schützenzug "Ful Trupp" am Start, der im Oktober den Kies am Ehrenmal mit Hilfe von Straberg Kies austauschen wird. Mit Live-Musik auf dem Dorfanger hat die "Initiative Horrem" mit vielen Ehrenamtlern und Unterstützung des Hotels Weilerhof und der Bäckerei Kraus 1420 Euro für eine Sitzbank gesammelt.

Eltern und Lehrer der Regenbogenschule in Rheinfeld haben die Pausenhalle neugestaltet, wie Patin Ellen Schönen-Hütten vorstellte, die auch die neue Fisch-Infotafel am Ententeich des Zerringer Büschchens in Delrath betreute, die der Angelsportverein initiiert hatte.

Der Neugestaltung des Rathausplatzes hatte sich der Chempark zu seinem 100-Jährigen angenommen: Bepflanzung, Sitzbänke und Beleuchtung wurden erneuert. Schlimgen dankte Chemparkleiter Lars Friedrich und Jobst Wierich, Leiter Politik und Dialog.

Die stadtweite "Kunstkästen-Aktion" der Bürgerstiftung ist unübersehbar: 40 Stromkästen wurden bunt bemalt. Patin Gabriele Böse "Wir werden sie noch bis Ende Oktober weiterführen. Wer noch mitmachen möchte, kann sich gern melden." Auch die Stadt hat neben der Unterstützung der Projekte mit dem "Social Day" zu "Dormagen unternimmt was" beigetragen: 77 Mitarbeiter halfen bei Vereinen und Aktionen und verwirklichten das Kinderfest auf der Freilichtbühne.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Elf Projekte für ein schöneres Dormagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.