| 00.00 Uhr

Dormagen
Elfte Biermeile wieder in der Innenstadt

Dormagen: Elfte Biermeile wieder in der Innenstadt
Na dann - Prost: (v.l.) Miriam, Marisa, Florina, Katrin und Michele genießen den Abend. FOTO: ati
Dormagen. An 19 Ständen schenkten Dormagener Vereine mehreren Tausend Besuchern 38 Sorten Bier aus. Von Vera Straub-Roeben

Zum elften Mal - nein, eigentlich zum zehnten Mal, denn im vergangenen Jahr wurden die Stände am Schützenhaus aufgebaut - verwandelte sich am vergangenen Wochenende die Dormagener Fußgängerzone in eine Biermeile. An 19 Ständen konnte das aus Hopfen und Malz bestehende Getränk verschiedener Brauereien probiert werden.

Kleiner Wermutstropfen am Rande einer sehr gelungenen Veranstaltung: "Als wir uns zum Aufräumen gestern Morgen getroffen haben, bekam ich wie im vergangenen Jahr einen Dämpfer. Zwei Zapfgeräte und ein Stromverteiler sind gestohlen worden, damit ist ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden. Leider kann man nicht alles versichern. Aber dass ein so schönes Fest so endet, macht mich schon traurig", äußerte sich Organisator Peter Mohrs, Inhaber von Getränke Schmitz.

Conny Nitz, 1. Kassiererin des Heimatvereins Rheinfeld, hatte am Samstag alle Hände voll zu tun, um die durstigen Kehlen feucht zu halten: "Das helle Köstritzer Kellerbier und auch das Köstritzer Dunkelbier kommen bei den Besuchern super an", sagte sie. "Das Helle ist etwas milder und besonders bei Frauen beliebt." Natürlich hat sie auch die Gelegenheit genutzt, sich in Dormagens größtem Biergarten - wenn auch lediglich temporär - umzuschauen und selbst einmal zu probieren: "Normalerweise trinke ich, wenn ich Bier trinke, nur Kölsch, aber ich versuche gerne auch mal etwas Neues." Besonders begeistert war sie aber nicht nur von der Getränkeauswahl - immerhin gab es 38 verschiedene Sorten - sondern auch von der Stimmung: "Hier sind Besucher aller Altersklassen von 18 bis 80 und haben eine schöne Zeit miteinander."

Während es sich die Besucher gut gehen ließen, hatten Peter Mohrs und sein Team alle Hände voll zu tun. "Wir freuen uns, dass wir erneut ein friedliches Fest mit mehreren Tausend Besuchern feiern können, die sich auch am Freitag von dem Regen nicht haben abhalten lassen, zur Biermeile zu kommen", sagte er. An seinem Stand bewiesen die Handballer des TSV Dormagen, dass sie nicht nur auf dem Handballfeld standfest sind. "Wir haben zwei schöne Abende mit geselligen Gästen verbringen können", so Mohrs. Und diese Gäste ließen sich besonders gerne von den Tollitäten der KG "Ahl Dormagener Junge" bedienen - von Prinzessin Alina Schmitz und Prinz Martin II. Voigt.

Das Prinzenpaar, dessen Foto die Bierdeckel zierte, durfte als Schirmherren der Biermeile den Fassanstich zelebrieren und hatte danach alle Hände voll zu tun, aber auch jede Menge Spaß: "Bei der elften Biermeile, wobei die Elf eine närrische Schnapszahl ist, freuen wir uns besonders, dass wir gefragt wurden, ob wir die Schirmherrschaft übernehmen wollen", sagte Martin Voigt. "Und wir freuen uns, dass viele Vereine die Möglichkeit haben, mit einem Bierstand präsent zu sein und ihre Vereinskassen auffüllen zu können." Das ging nicht nur mit dem Verkauf von Bier, sondern auch von Radler, alkoholfreien Getränken und sogar glutenfreiem Bier von Pionier, das am Rothaus-Stand nicht nur Menschen mit Unverträglichkeiten probierten.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Elfte Biermeile wieder in der Innenstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.