| 00.00 Uhr

Der Koordinator
Er will die Kinder lächeln sehen

Dormagen. Vor 28 Jahren war er in Deutschland selbst ein Fremder. Deshalb weiß George Batawila nur zu gut, wie die Flüchtlinge, die nach Dormagen kommen, sich fühlen. Seit 1992 ist der 56-Jährige, der aus Togo kommt, in der Flüchtlingsbetreuung tätig. Zurzeit ist er derjenige, bei dem alle organisatorischen Fäden in der Unterkunft an der Beethovenstraße zusammenlaufen. Dabei gehört der Einsatz der Mitarbeiter zu seinen Aufgaben, aber auch die enge Kommunikation mit der Stadtverwaltung.

Sehr am Herzen liegen ihm die Kinder. "Ich frage mich stets, was ich machen kann, damit sie wieder lächeln", sagt er. Immer wieder betont er: "Wir müssen zu den Menschen einfach nett sein. Sie haben viel Schlimmes erlebt." Waren die Flüchtlinge anfangs noch vier bis fünf Wochen in der Unterkunft, sind es jetzt in der Regel zwei.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Der Koordinator: Er will die Kinder lächeln sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.