| 00.00 Uhr

Dormagen
Erinnerung an berühmten Dermatologen Gans

Dormagen. Feierstunde mit Enthüllung einer Bronze-Gedenktafel, die der Stammtisch "Dormagener Freunde" finanziert.

An der Kölner Straße wird ab Dezember an einen segensreich wirkenden, in Dormagen geborenen Arzt erinnert, dessen Bekanntheit sich bisher eher noch in Grenzen hält: Der 1888 in dem Haus Kölner Straße 110 geborene Oscar Gans wurde ein weltberühmter Dermatologe, der ein noch heute geltendes Standardwerk zur Hautkrankheit verfasst hat, wie Eduard Breimann ausführt, der zurzeit eine Feierstunde zur Enthüllung einer Bronze-Gedenktafel für Professor Dr. Gans vorbereitet. Sie soll am Samstag, 10. Dezember, um 11 Uhr an der Kölner Straße, Ecke Marktstraße, feierlich enthüllt werden.

"Ein wunderbares Projekt ist nahezu abgeschlossen", berichtet Breimann von den mit Bürgermeister Erik Lierenfeld und dem Stammtisch "Dormagener Freunde", der die Finanzierung für die Gedenktafel übernommen hat, abgestimmten Programmpunkten. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe wird ebenso wie Lierenfeld und Breimann eine Rede bei der Eröffnung halten. "Ich freue mich auf die Feierstunde für eine der bedeutendsten Persönlichkeiten der Stadt", sagte Lierenfeld gestern.

Der Geehrte hatte die Leitung diverser Uni-Hautkliniken inne, wie Breimann berichtet: Gans habe auch im Exil in Indien Leprakranke gepflegt, so Breimann: "Ich habe mit Unterstützung von Fachleuten Fakten dazu vom Institut für Zeitgeschichte in München und aus anderen Archiven verwenden können." Er bedankt sich vor allem bei Heinz Pankalla, Hermann Harig und Stephen Schröder, dem Leiter des Archivs im Rhein-Kreis Neuss, für ihre Unterstützung. "Und nun wird diese Gedenktafel vielen Dormagenern erstmals klar machen, was für ein berühmter Mann aus Dormagen stammt", meint Breimann erfreut. Gans war Jude, Sohn der Henriette Herz, deren Familie 1941 von den Nazis umgebracht wurde. "Oscar Gans hat niemals einen Groll gehegt, hat sich in seinen schriftlichen Erinnerungen immer positiv geäußert", so Breimann. Am Festakt werde auch Gans' Enkelin, die in England lebt, teilnehmen.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Erinnerung an berühmten Dermatologen Gans


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.