| 00.00 Uhr

Barbara Ruscher
Eröffnungsgast lobt Stimmung in Knechtsteden

Dormagen. Die Kabarettistin Barbara Ruscher eröffnet morgen Abend den Theatersommer, an den sie sehr gute Erinnerungen hat. Von Carina Wernig

Knechtsteden Um 20 Uhr beginnt morgen der Theatersommer Knechtsteden mit dem Auftritt der Kabarettistin Barbara Ruscher, die mit ihrem Programm "Ekstase ist nur eine Phase" auftritt. Es sind nur noch 20 Karten erhältlich. Infos und Kartenbestellung beim Kulturbüro Dormagen unter 02133 257338, auch für die weiteren sechs Aufführungen bis zum 6. August in der Theaterscheune.

Frau Ruscher, vor zwei Jahren haben Sie mit ihrem vorigen Programm schon einmal in der Theaterscheune Knechtsteden gastiert. Welche Erinnerungen haben Sie daran?

Barbara Ruscher Total gute. Es war wunderschön! Zum einen hat das Gebäude eine Klasse-Atmosphäre, und zum anderen war das Publikum voll mit dabei - hervorragend!

Worum geht es bei Ihrem neuen Programm?

Ruscher Es behandelt viele verschiedene aktuelle Themen - alles dreht sich um Ekstase, die oft ganz schnell wieder abflaut. Wenn die erste Begeisterung nachlässt, legt sich die positive Aufregung ganz schnell wieder. Das gilt fürs Sporttreiben wie für einen Mann...

Welche aktuellen Themen sind das?

Ruscher Das geht von der Vermüllung der Meere und den Schadstoffen im Hähnchen über die Vergabe der Fußball-WM durch die Fifa bis zu "Fifty Shades of Grey" als Urlaubslektüre - und wie Letzteres auf Jugendliche wirkt.

Das klingt nicht nur lustig...

Ruscher Ich möchte mein Publikum unterhalten, aber trotzdem Substanz bieten. Es soll lachen können und auch etwas mitnehmen.

Kommen auch wieder Sören-Wotan und Levke-Fee vor?

Ruscher (lacht) Natürlich gibt es wieder zwei Kapitel aus meinem Buch "Fuck the Möhrchen, ein Baby packt aus!" Ich freue mich, dass das so gut ankommt, dass die Zuschauer sogar schon nach Sören-Wotan verlangen... Im Moment schreibe ich gerade das Nachfolge-Buch über das Brimborium, das Eltern um ihre frühgeförderten Kinder veranstalten - aus deren Sicht beschreibe ich die Begebenheiten.

Sie haben eine eigene TV-Sendung (NDR - extra 3 spezial), eine regelmäßige Radio-Kolumne (Fragen Sie Frau Barbara) und stehen auf der Bühne. Was macht mehr Spaß?

Ruscher Alles macht sehr viel Spaß, die Bühne wegen des unmittelbaren Kontakts zum Publikum am meisten. Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich mich so mit der Gesellschaft und den kuriosen und inkonsequenten Dingen auseinandersetzen kann. Zum Glück sind wir nicht allein mit unseren Marotten...

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Barbara Ruscher: Eröffnungsgast lobt Stimmung in Knechtsteden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.