| 00.00 Uhr

Dormagen
Erstes Dormagener Damen-Dreigestirn

Dormagen: Erstes Dormagener Damen-Dreigestirn
Das erste weibliche Dreigestirn der "Ahl Dormagener Junge" ab November (v.l.): Jungfrau Nadja Kolfenbach, Prinz Carina Wernig und Bauer Susanne Klein. FOTO: ATi
Dormagen. Prinz Carina Wernig, Bauer Susanne Klein und Jungfrau Nadja Kolfenbach sind in der Karnevalssession 2015/16 das Dreigestirn der "Ahl Dormagener Junge". Proklamiert wird das Trio am 14. November. Von Sebastian Meurer

Bei den Jecken der "Ahl Dormagener Junge" schwingen in der kommenden Session die "Mädsche" das Narrenzepter. Beim Sommerfest der Karnevalsgesellschaft an der "Kulle" stellten Präsident Jens Wagner und Geschäftsführer Erik Lierenfeld, der seinen Job als Bürgermeister "ruhen" ließ, am Samstag das neue Dreigestirn vor.

Mit der strahlenden Sonne um die Wetten strahlten die zukünftigen Regenten Prinz Carina I. (Carina Wernig), Bauer Susanne Klein und Jungfrau Nadja Kolfenbach. Zuvor konnte bereits der neue Kinderprinz Leon Ladermann (10) den Applaus der Karnevalisten und ihrer närrisch gestimmten Gäste einheimsen. Carina Wernig (46) stammt aus Neuss. Als Redakteurin der Neuß-Grevenbroicher Zeitung arbeitet sie seit vier Jahren in der Dormagener Lokalredaktion mitten in der Stadt, in der sie sich gern gesellschaftlich engagiert. Bei der KG leitet sie die Öffentlichkeitsarbeit. Susanne Klein ist gebürtige Bremerin, kam jedoch bereits mit fünf Monaten ins Rheinland. In Nievenheim aufgewachsen, wohnt sie dort mit ihrem Mann, dem amtierenden Karnevalsprinzen Manfred Klein. Die zweifache Mutter arbeitet als Krankenschwester im Neusser Lukas-Krankenhaus. Nadja Kolfenbach (50) ist im närrischen Epizentrum Köln geboren, wohnt jetzt in Rheinfeld und arbeitet im Familienbetrieb als Sekretärin. Sie gehört als Literatin zum geschäftsführenden Vorstand der KG "Ahl Dormagener Junge". In der Familie schließt sie nun die letzte noch vorhandene Lücke: War ihr Mann Michael im KG-Jubiläumsjahr 2011/2012 Bauer, gehörten die beiden Kinder Michelle und André 2009/2010 dem ersten Kinder-Dreigestirn der KG an.

Jens Wagner zeigte sich augenzwinkernd erleichtert, dass die Dormagener Jecken nicht einmal im Entferntesten Gefahr liefen, mit dem Quotengesetz in Konflikt zu geraten: Schon vor der für 14. November geplanten Proklamation des ersten weiblichen Dreigestirns der gut 300 Mitglieder starken "Ahl Dormagener Junge" haben bei denen die "Mädsche" schon die Oberhand gewonnen: Neun der 16 Vorstandsmitglieder nämlich sind Frauen.

"Wir freuen uns auf eine tolle Session mit Euch", präsentierte sich die zukünftige Carina I. den Jecken schon in bester Feierlaune. Auch eine Überraschung ist eingeplant, doch vor der Proklamation am 14. November wird das Dreigestirn schweigen, wie der künftige Bauer Susanne deutlich machte. Überlegt hatte das Trio den denkwürdigen Coup schon lange: Bei "Dormagen feiert Kölsch" im November 2013 bereits brachte Carina Wernig Susanne Klein das "Projekt Dreigestirn" näher, für das sich Nadja Kolfenbach schnell begeisterte.

Zu den ersten Gratulanten gehörte am Samstag auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, der Mitglied bei den "Ahl Dormagener Junge" ist, was er mit blauem KG-Shirt mit dem Aufdruck "Landrat" kundtat. Er ist nach eigenem Bekunden für den Sitzungskarneval im Kreishaus außerhalb der Session zuständig.

Gefeiert wurde an der "Kulle" dann noch viele Stunden lang, wobei die aus einem ehemaligen Dreigestirn der Ansteler "Burgritter" hervorgegangenen "Fressköpp" den musikalischen Part übernahmen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Erstes Dormagener Damen-Dreigestirn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.