| 00.00 Uhr

Dormagen
Festival: Von Bach bis Monteverdi

Dormagen. Leiter Hermann Max hat neun Konzerte und ein Symposium zum 24. Festival Alte Musik Knechtsteden vom 19. bis 27. September zusammengestellt.

Satirisches über Tugend und Laster wird beim 24. Festival Alte Musik Knechtsteden vom 19. bis 27. September unter dem Titel "...und die Moral von der Geschicht'..." zu hören sein. Der Künstlerische Leiter Hermann Max hat neun Konzerte und ein Symposion zusammengestellt. Jetzt sind die einzelnen Veranstaltungen bekannt gegeben worden. 19. September, 20 Uhr Beim Eröffnungskonzert in der Klosterbasilika Knechtsteden bieten Solisten, die Rheinische Kantorei und Das Kleine Konzert unter der Leitung von Max Kantaten von Johann Christoph und Johann Sebastian Bach dar. 20. September, 15 Uhr Bei der "Landpartie" im Kreuzgang-Innenhof des Klosters Knechtsteden treten Solisten, Cölner Barockorchester und Autor Thomas Höft mit J.S. Bachs "Kaffeekantate" auf. 20. September, 20 Uhr Bei der "Romanischen Nacht" in der Klosterbasilika erklingt Musik aus dem Liederbuch der Anna von Köln. Mit Ars Choralis Coeln und Maria Jonas. 21. September, 20 Uhr "The King's Singers" singen Kompositionen von Gesualdo, Martinez, Vasquez, Flecha und Bernd Franke (eine Uraufführung) in der Basilika. 22. September, 20 Uhr "Von der Vergnügsamkeit" heißt es mit dem Lustspiel "Pimpinone" von Georg Philipp Telemann und Männerchören von Mendelssohn, Meyerbeer und Zelter. Es musizieren in der Basilika Solisten, Die Rheinische Kantorei und Das Kleine Konzert unter der Leitung von Hermann Max. 23. September, 20 Uhr Um Luthers musikalische Vorbilder geht es bei Musik von Senfl, de la Rue, Finck, Desprez, Othmayr und Walter in der Basilika mit "Die Himlische Cantorey" und Michael Freimuth. 24. September, 20 Uhr Erzählungen am Cembalo gibt es im Kreismuseum Zons, Schloßstraße 1, zu hören: Christine Schornsheim bietet Cembalomusik von Couperin und Bach. 25. September, 20 Uhr Bei der "Gregorianischen Nacht" in der Klosterbasilika Knechtsteden wird "Ludgerus Officium" mit "Vox Werdensis" und Stefan Klöckner inszeniert. 26. September, 20 Uhr "Bilder in der Musik" ist das Abschlusskonzert mit Musik von Schütz, Banchieri, Monteverdi, Mazzocchi und Schein überschrieben. Auftretende: Rheinischne Kantorei, Das Kleine Konzert unter Hermann Max. 27. September, 11-18 Uhr Das Symposion "Spott und Sarkasmus bei Luther" mit Referenten und Musikern (Ars Choralis Coeln, M. Jonas) im Zamus, Heliosstraße15 in Köln.

Weitere Infos zum Festival Alte Musik unter www.knechtsteden.com im Internet.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Festival: Von Bach bis Monteverdi


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.