| 00.00 Uhr

Dormagen
Feuerwehr und evd üben Gas-Bekämpfung

Dormagen. Theoretisches und praktisches Seminar über Aufspüren von Gas-Lecks und Verhalten im Brandfall

Die Feuerwehr Dormagen muss je nach Brandsituation speziell darauf ausgerichtet agieren, erst recht, wenn Gasleitungen betroffen sind. In regelmäßigen Abständen - mindestens alle drei Jahre - nehmen Dormagener Feuerwehrkräfte an Gasbrand-Fortbildungen teil, so jetzt drei Feuerwehrleute am Freitag an einem Gasbrandseminar der RheinEnergie AG gemeinsam mit der Energieversorgung Dormagen (evd). Bei dem gemeinsamen Seminar ging es vor allem um die Vorgehensweise und Taktik bei Bränden undichter oder gar zerstörter Gasversorgungsleitungen. Auch das Spüren und Messen von austretendem Erdgas wurde trainiert.

"Es ist sehr gut, dass wir die Chance nutzen können, durch Informationen und praktische Übungen die Vorgehensweise und Handgriffe weiter zu trainieren", sagte Feuerwehr-Chefin Sabine Voss. In Kooperation mit der RheinEnergie AG konnten nun die Trainingsanlagen im Außengelände des Heizwerks Köln-Bocklemünd genutzt werden.

Geübt wurden auch Sofort-Maßnahmen beim Auftreten eines Gasbrandes. Unter anderem wurde daher am Vormittag der unkontrollierte Gasbrand in einer Baugrube simuliert. Nicht wenig staunten die Teilnehmer, als das austretende Gas unter einer meterhohen Flammenfackel verbrannte. "Umso wichtiger ist es, gezielt eine schnelle Brandbekämpfung vorzunehmen, wenn Ihr Euren Monteurskollegen retten wollt", sagte der Trainer der RheinEnergie in Richtung der evd-Mitarbeiter. Mit Pulverlöschern konnte jeder Teilnehmer das Löschen des Brandes trainieren.

Am Nachmittag stand nach einer theoretischen Schulung die praktische Handhabung von Gasmessgeräten auf dem Plan. Dazu standen mehrere nachgestellte Übungssituationen zur Verfügung, in denen tatsächlich austretendes Gas zunächst aufgespürt, später sogar in seiner Konzentration gemessen werden musste. So konnte unter realistischen, aber kontrollierten Bedingungen geübt werden.

Neben allen Erfahrungen stand aber vor allem auch eines im Vordergrund: der Erfahrungsaustausch und das gegenseitige Kennenlernen. Nicht selten arbeiten die Feuerwehr Dormagen und die evd an der Einsatzstelle in Dormagen Hand in Hand. "Nachhaltig konnte beim Seminar einmal mehr das Bewusstsein für die Arbeit beider Seiten gestärkt werden - ein Grund, das Seminar in Kürze erneut stattfinden zu lassen", so der Feuerwehr-Eintrag auf Facebook. Ende April werden weitere fünf Feuerwehrkräfte an dem Seminar teilnehmen.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Feuerwehr und evd üben Gas-Bekämpfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.