| 00.00 Uhr

Dormagen
Feuerwehrgerätehaus Delhoven soll bald einen neuen Anbau erhalten

Dormagen: Feuerwehrgerätehaus Delhoven soll bald einen neuen Anbau erhalten
Das Delhovener Gerätehaus soll in enger Abstimmung von Feuerwehr, Stadt und Schützen erweitert werden. Erste Skizzen werden zurzeit erstellt. FOTO: Feuerwehr
Dormagen. Die Lösung des Platzproblems des Löschzugs Delhoven rückt in greifbarere Nähe. Zurzeit werden erste Skizzen erstellt, wie ein neuer Anbau des Feuerwehrgerätehauses aussehen und platziert werden könnte. Denn Platz ist Mangelware rund um den Standort gegenüber der Kirche St. Josef: Er ist "dicht umstellt" von der Alten Schule, dem Schützenhaus und auf der anderen Seite der Rückseite der Tannenbuschschule. "Wir haben einen Architekten mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt", erklärte Erster Beigeordneter Robert Krumbein auf Nachfrage. Gedacht wird an einen Anbau im Nord-Osten, Richtung Schule. Bei der Eröffnung des neuen Delhovener Bouleplatzes am Holzweg hatte Bürgermeister Erik Lierenfeld vor elf Tagen zu Löschzug-Vertretern gesagt: "Wir werden eine gute Lösung für die Erweiterung finden." Von Carina Wernig

Noch stehen die Pläne nicht fest, die ersten Skizzen sollen Gesprächsgrundlage für die enge Abstimmung des Eigenbetriebs Dormagen als Bauherrin mit dem Delhovener Löschzug bieten. Auch der benachbarte Bürger-Schützen-Verein Delhoven, der jetzt am Wochenende sein Schützenfest feiert, und die Kirchengemeinde St. Josef werden mit einbezogen. "Der Bürgermeister und ich haben dem Löschzug versprochen, bessere Bedingungen zu schaffen und alle Beteiligten in die Pläne rechtzeitig mit einzubeziehen. Diese Zusage gilt", sagte Krumbein gestern.

Nachdem die naheliegende Idee, die leerstehende Alte Schule für Sozialräume zu nutzen, wegen nicht geeigneter Bausubstanz gescheitert ist, will die Stadt die "zurzeit völlig unzureichenden Umkleiden, Sanitärbereich und Schulungsräume" möglichst bald durch einen neuen Anbau ersetzen, wie Krumbein betonte. Ähnlich wie in Straberg, wo Ende Januar das Richtfest für den rund 450.000 Euro teuren zweigeschossigen Anbau des Gerätehauses gefeiert wurde, sollen auch in Delhoven Umkleiden und Sanitärbereich im Untergeschoss sowie oben Schulungs- und Versammlungsräume, auch für die Jugendfeuerwehr, entstehen. Krumbein rechne mit einer ähnlichen Summe wie in Straberg. Nach dem Umbau des Gerätehauses in Nievenheim soll Delhoven das nächste Feuerwehr-Projekt in Dormagen werden: "2018 werden wir in die konkrete Planungsphase eintreten", gibt Krumbein einen Zeitrahmen für die Umsetzung an.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Feuerwehrgerätehaus Delhoven soll bald einen neuen Anbau erhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.