| 00.00 Uhr

Dormagen
Flüchtlingshelfer kritisieren Dormagener Liberale

Dormagen. Äußerungen zur Brunnen-Reinigung kein "Werbegag".

Empörung bei ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern in Dormagen: Sie regen sich über Äußerungen des FDP-Mitglieds Hans-Georg Döring auf. Der hatte in einer Pressemitteilung der Liberalen die mangelnde Sauberkeit des Rathausbrunnens kritisiert und sich dabei auf eine einmalige Aktion bezogen. bei der Flüchtlinge den Brunnen gesäubert hatten. Die FDP hatte dies als "erfolglosen Werbegag" der Stadt bezeichnet.

"Die Stellungnahme der Freien Demokraten zeigt eine völlige Unkenntnis der Liberalen über die Situation der Flüchtlinge in Dormagen und der ehrenamtlichen Hilfe für sie", sagen Ulrich Zöller und Chris Stoffels, Initiatoren der "Beschäftigungs AG" der Dormagener Flüchtlingshelfer. "Ehe sie mit herabwürdigenden Äußerungen in die Öffentlichkeit drängen, sollten sie sich zumindest kundig machen." Wie bei dieser Aktion, so sind zahlreiche Flüchtlinge in unterschiedlichen Tätigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit unterwegs. Das Spektrum reicht von der Säuberung der Straßen und Grünflächen, oder der Brunnenreinigung bis zur Betreuung alter Menschen in Seniorenheimen. "Wir wehren uns energisch dagegen, diese Tätigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit und als ein kleines Dankeschön an die Dormagener als billige und erfolglose Werbegags herabzuwürdigen, wie es die FDP in ihrer Stellungnahme offensichtlich versucht", so Zöller und Stoffels. Mit verbalen Schnellschüssen werde nur billige Stimmung gegen Flüchtlinge erzeugt - und kein Brunnen sauber. Es sei, sagen sie, an das geflügelte Wort des früheren Landrats Dieter Patt erinnert: "Net kalle - donn".

(schum)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Flüchtlingshelfer kritisieren Dormagener Liberale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.