| 00.00 Uhr

Dormagen
Förderer sichern hochklassige Konzerte

Dormagen: Förderer sichern hochklassige Konzerte
Die vorweihnachtlichen Konzerte des Kammerchors an der Basilika gehören stets zu den Höhepunkten im ohnehin reichhaltigen Dormagener Kulturangebot. FOTO: LH
Dormagen. Die Gesellschaft der Freunde Alter Musik, die den Kammerchor an der Basilika Knechtsteden finanziell unterstützt, besteht seit 25 Jahren. Ohne die Gönner könnte das Ensemble sein exzellentes Niveau kaum aufrecht erhalten. Von Stefan Schneider

Der Tenor der Kritiken ähnelt sich seit Jahren: "hochkarätig", "begeisternd", "bewegend", "überzeugend" - der mehrfach als Meisterensemble ausgezeichnete Kammerchor an der Basilika Knechtsteden liefert bei seinen Auftritten beständig sehr hohe Qualität ab. Das Ziel der Sängerinnen und Sänger um den Chorleiter Bert Schmitz ist es, "Musik von der Renaissance bis zur Frühklassik authentisch aufzuführen und so die historische Aufführungspraxis zu pflegen", wie es auf der Internetseite des Ensembles heißt. Bei der Umsetzung wird das 1989 gegründete Ensemble von der "Gesellschaft der Freunde Alter Musik" unterstützt, die jetzt ein kleines Jubiläum feiern kann: Der Förderverein besteht seit 25 Jahren. Und ohne dessen finanzielle Unterstützung ließe sich das hohe Niveau der Aufführungen kaum halten. Denn wenn bei Konzerten zusätzlich Solisten und Orchester engagiert werden müssen, bedeutet das erhebliche Aufwendungen, weil die Gastmusiker in der Regel Gagen bekommen.

Hartmut Belitz' Bilanz in diesem Punkt fällt bislang positiv aus. Das zurückliegende Vierteljahrhundert sei durch vielfältige musikalische Projekte gekennzeichnet, "die der Kammerchor an der Basilika mit unserer finanziellen Unterstützung stets einem begeisterten Publikum präsentieren konnte", resümiert der Vorsitzende der Gesellschaft. Dem bei der Vereinsgründung formulierten Auftrag, dem Kammerchor bei der Verwirklichung seiner musikalischen Ziele zu helfen, seien die Förderer seit der Vereinsgründung 1992 erfolgreich nachgekommen. Dazu gehört auch der Bereich Weiterbildung. Namhafte Fachleute wie der britische Tenor Alastair Thompson sowie die Professoren Erik Sohn und Fritz Ter Wey konnten für die Arbeit mit dem Chor gewonnen werden. Seit 2016 unterstützt die Sopranistin Sarah Schnier die Sängerinnen und Sänger bei der Stimmbildung - sowohl chorisch, als auch individuell.

Belitz betont aber, dass es immer schwieriger werde, den Vereinszweck zu erfüllen. Denn sowohl die öffentlichen Kassen als auch die der Unternehmen mit entsprechenden Budgets würden immer sparsamer ausgestattet. "Die Gagen für Solisten und Orchester hingegen sind aus nachvollziehbaren Gründen nicht zurückgegangen", sagt Belitz.

Um Verluste zumindest ausgleichen zu können, werben der Vorsitzende und seine Mitstreiter um neue Mitglieder für den Förderverein. Der Jahresbeitrag liegt aktuell bei 25 Euro, und er sei eine große Hilfe, die Tradition der Konzerte in Knechtsteden weiter pflegen zu können. Zum festen Programm des Kammerchors gehören ein vorweihnachtliches Konzert und in der Osterzeit ein Passionskonzert in der Osterzeit, aber auch viele weitere Auftritte, die Beteiligung an Matineen und die Gestaltung von Gottesdiensten. Eine Schola, bestehend aus den Männerstimmen des Ensembles, gestaltet darüber hinaus an jedem zweiten Sonntag im Monat ein Choralhochamt in der Basilika Knechtsteden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Förderer sichern hochklassige Konzerte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.