| 00.00 Uhr

Dormagen
Förderverein unterstützt Kloster mit 17.000 Euro

Dormagen. Der 30 Jahre alte Förderverein für das Missionshaus Knechtsteden hat auch in diesem Jahr wieder das Kloster und die Basilika unterstützt. Wie der Vorsitzende Hermann-Josef Lenz den 513 Mitgliedern in einem Schreiben mitteilt, waren es genau 17.255 Euro, die für Förderprojekte ausgegeben wurden. Die Bandbreite dieser Projekte reicht von der Renovierung der Sakramentskapelle (7600 Euro) über einen elektrischen Türöffner für eine Kreuzgangtür (1575 Euro), um auch Gehbehinderten den Zugang zum Kreuzgang zu ermöglichen, bis zur Anschaffung von sechs Stehtischen für Veranstaltungen (258 Euro). Mit 5000 Euro wurde die Arbeit von Pater Olaf Derenthal CSSp in der Zentralafrikanischen Republik, im Grenzgebiet zum Kongo, unterstützt. Infos unter https://olafcssp.wordpress.com.

Dazu kamen noch mehrere Investitionen in die Veranstaltungstechnik. So war eins der vorhergehenden Projekte die Anschaffung einer Verdunkelung und einer Leinwand für die Klosterbibliothek. "Dies war notwendig, um den Raum auch für Vorträge und Bild- und Filmvorführungen nutzen zu können", erläutert Lenz. Um dieses Projekt zum Abschluss zu bringen, wurden nun noch ein Beamer und ein Funkmikrofon angeschafft. Die normalerweise kostenintensiven Installationsarbeiten wurden von Helfern des Werkstattteams des Fördervereins ausgeführt. Das Ergebnis können sich die Mitglieder beim Neujahrsempfang am 7. Januar 2018 in der Klosterbibliothek ansehen.

Außerdem wurde eine Reparatur der zentralen Glockensteuerung in der Sakristei bezahlt: Technik, die zum Läuten der Glocken nötig ist.

Hauptprojekt war jedoch der Neuanstrich der Knechtstedener Sakramentskapelle. "Die Wände waren fast dunkelgrau und unansehnlich", so Lenz. Der Ruß wurde abgewaschen, die Wände wurden neu grundiert und angestrichen, die Kapitelle farbig neu gefasst, so wie in der Basilika.

Abgeschlossen ist nun das Projekt "Touristische Hinweistafeln" auf das Kloster Knechtsteden an der A 57 in beiden Fahrtrichtungen. Die Kosten (Anschaffung, Montage und zukünftige Pflegekosten) sind durch die Gesamtspenden in Höhe von 18.580 Euro gedeckt.

Auch für 2018 gibt es wieder einen Knechtstedener Kalender, der im Klosterladen erhältlich ist.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Förderverein unterstützt Kloster mit 17.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.