| 00.00 Uhr

Dormagen
Frau verletzt sich bei Sturz auf maroder Treppe schwer

Dormagen: Frau verletzt sich bei Sturz auf maroder Treppe schwer
Die in die Diskussion geratene Treppe birgt Unfallgefahren. FOTO: cw-
Dormagen. Passage an der Sparkasse soll aber bald sicherer sein.

Auf der schadhaften Treppe an der Sparkasse, die die Kölner Straße/Fußgängerzone mit der Straße Unter den Hecken verbindet, hat es einen schweren Unfall gegeben. Die Zonserin Jutta Schnabel berichtete in einem Telefonat mit unserer Redaktion, dass ihre Schwester dort am vergangenen Freitagmittag zur Wochenmarktszeit so unglücklich gestürzt sei, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dort seien ein Hüft- und Beckenbruch diagnostiziert worden, sagte Schnabel.

Was ebenfalls zu denken gibt: Im Krankenhaus ist die Treppe offenbar bereits berüchtigt. Jedenfalls habe man in der Klinik gesagt, dass der Sturz ihrer Schwester nicht der erste folgenschwere Unfall dort gewesen sei, erzählte Jutta Schnabel.

An die Stadt seien Nachrichten von Unfällen bisher nicht herangetragen worden, sagte Sprecher Harald Schlimgen gestern auf Anfrage. Nichtsdestotrotz wird gehandelt. Wenn das Wetter frostfrei bleibt, soll eine Baufirma nächste Woche die bröckelnden Kanten der Treppe reparieren. Zudem werde ein genereller Ersatz der in die Jahre gekommenen Anlage geprüft.

Darüber hinaus sind gerade Teile des Geländers entfernt worden. Der Bereich wurde provisorisch mit rot-weißem Flatterband gesichert. Der Hintergrund: Der Seniorenbeirat hatte empfohlen, die Handläufe zu verlängern, um den Auf- und Abstieg sicherer und einfacher zu machen. Das wird gerade in Angriff genommen, geht aber nur mit dem Abbau der Geländer.

(ssc)