| 00.00 Uhr

Dormagen
Für neue Fernseh-Serie wird in Zons gedreht

Dormagen. Die Dreharbeiten für die RTL-Produktion sind bis 30. Juni angesetzt. Straßensperrungen sollen drei Minuten dauern.

Parkverbotsschilder hatten einige Altstadtbewohner in Zons irritiert. Der Grund: Zurzeit dreht die Firma UFA Fiction auch in Zons die neue TV-Serie "Sankt Maik", die 2018 auf RTL zu sehen sein soll. Bis 30. Juni sollen die Dreharbeiten in der Zonser Altstadt, dem Hauptdrehort, dauern. "Für die Außenaufnahmen sind teilweise Intervallsperrungen von ca. drei Minuten nötig. Jedoch können Sie nach dieser kurzen Wartezeit wie gewohnt die Altstadt befahren", heißt es in einer Hauswurfsendung des Unternehmens an die Anwohner. Auch Stadt-Pressesprecher Swen Möser bestätigt auf Anfrage unserer Redaktion: "Die Produktionsfirma versucht, die Beeinträchtigung für die Bewohner so gering wie möglich zu halten." Nur bei Außenaufnahmen, zum Beispiel, wenn ein Bus abfahren soll, werde kurzzeitig eine Straße gesperrt. Um die Technik aufzubauen, werden kleinere Flächen abgesperrt. Am Wochenende soll überhaupt nicht gedreht werden.

In der Serie geht es um einen sympathischen Trickdieb, der durch unglückliche Umstände in die Rolle eines Pfarrers schlüpfen muss und sich dann als Dorfgeistlicher in die Herzen der Gemeinde predigt.

"In Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Stadt Dormagen, dem Heimat- und Verkehrsverein Zons und dem Stadtmarketing Ihrer wunderschönen Stadt Zons würden wir gerne unsere hochwertige Komödie in Ihrer Heimat etablieren", heißt es in der Nachricht an die Anwohner.

Dormagen ist als Drehort für viele Filme und TV-Serien beliebt: vom Tatort über das Götz-George-Drama bis zur skurrilen Serie "Meuchelbeck".

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Für neue Fernseh-Serie wird in Zons gedreht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.