| 00.00 Uhr

Dormagen
Fußball-Nachfeier und Ehrungen in Horrem

Dormagen. Beim Schützenfest erhielt der zweite Brudermeister Kurt-Peter Raab das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz.

Dass es beim Horremer Schützenfest familiär und fröhlich zugeht, ist bekannt. "Einfach blendend", sagte König Manfred II. Hoffmann schon am Sonntagabend über seine ersten 48 Stunden als Horremer Regent. Mit seiner Partnerin Sabine Paul ist er bereits zum zweiten Mal Königspaar. Und wie er beim Königsball im Festzelt betonte, will er das Versprechen auch möglichst bald einlösen, das er seiner Sabine vor dem Königsvogelschuss im Vorjahr gab: "Wir werden bald heiraten - bisher fehlte nur die Zeit dazu." Dass das als Königspaar besser wird, bezweifelte Brudermeister Manfred Klein augenzwinkernd, er will die beiden aber daran erinnern - "zur Not mehrfach"... Bürgermeister Erik Lierenfeld reimte in seiner Rede zu den Schützen und Gästen: "Auf alle, die heute Abend hier sind, bin ich mächtig stolz; denn ihr seid wirklich aus ,Horremer Holz': Robust, ehrlich und freundlich zugleich, die ,Republik Horrem' ist an Menschen wie euch reich."

Der zweite Brudermeister Kurt-Peter Raab erhielt unter großem Jubel das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz. "Zum Dank und in Anerkennung für deinen großen Einsatz", sagte Bezirksbundesmeister Wolfgang Kuck.

Sogar das DFB-Pokalfinale spielte beim Umzug nach der Frühparade eine Rolle: So hatte der Schalke-Fan Wolfgang Simon seinen Balkon zu Ehren des Pokalsiegers Borussia Dortmund ausnahmsweise zusätzlich in Schwarz-Gelb geschmückt. Die BVB-Fans Oberst Jürgen Klein und Bürgermeister Erik Lierenfeld freute es. Lierenfeld brachte Klein "unter Einsatz meines Lebens" einen Original-Goldregen-Streifen aus dem Stadion in Berlin mit.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Fußball-Nachfeier und Ehrungen in Horrem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.