| 00.00 Uhr

Mein Lieber Nachbar
Gemeinschaft von Jung und Alt an der Piwipper Straße

Dormagen. Rheinfeld (cw-) Seit 25 Jahren wohnen Kläre und Josef Fleischhauer an der Piwipper Straße. Mit den Nachbarn dort verbindet sie eine gute Gemeinschaft, wie Kläre Fleischhauer erklärt: "Wir sind füreinander da: Wir helfen uns, wenn es nötig ist, und feiern zusammen." Dabei hocke man auch nicht jeden Tag zusammen, sondern wisse eben "ganz genau, was man an der Nachbarschaft hat". Gleich mehrere Familien mit Jung und Alt bilden diese Gemeinschaft: Fleischhauers, Solliks, Feisers und Kolfenbachs, um nur einige zu nennen. "Es ist schon toll, mit wie viel Herzlichkeit hier alle aufeinander eingehen - das passt sehr gut", schwärmt Kläre Fleischhauer, die vor 65 Jahren in Rheinfeld geboren wurde.

Pakete annehmen, nach dem Rechten schauen, während des Urlaubs Blumen gießen und aufs Haus aufpassen - das alles gehört zu guter Nachbarschaft dazu. Wie man bei Krankheiten mitleidet und bei Umbauten tatkräftig hilft, so feiert man dann auch Feste gemeinsam. "Aber ohne Zwang, den anderen auch einladen zu müssen", betont Kläre Fleischhauer lachend, die wie ihr Mann Josef (72) sehr tierlieb ist und sich freut, den Hunden der Nachbarn zu begegnen. Besonders "jeck" sind die Fleischhauers auf ihren Enkel Hannes, den sie vergöttern.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mein Lieber Nachbar: Gemeinschaft von Jung und Alt an der Piwipper Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.