| 00.00 Uhr

Dormagen
General kommt zur Deichübung

Dormagen. Am Samstag wird der Hochwasserschutz-Einsatz in Stürzelberg trainiert.

Die für Samstag, 25. April, ab 8.30 Uhr angesetzte Hochwasserschutz-Übung mit der Reservistenkameradschaft wird vom erst seit 1. April amtierenden Deichamt organisiert. "Wir wollen in engem Schulterschluss mit der Reservistenkameradschaft Dormagen zeigen, dass der Hochwasserschutz trotz des vollständigen Personenwechsels im Deichamt weiterhin uneingeschränkt gewährleistet ist", sagt der neue Deichgräf Reinhard Hauschild. Die Technischen Heimräte Werner Rieck und Hartmut Aschenbruck haben mit Erik Heinen, Leiter der Reservistenkameradschaft, den Übungsplan abgestimmt. "Wir freuen uns, dass Brigadegeneral Gorgels, der Kommandeur des Landeskommandos NRW, seinen Besuch angesagt hat, das gibt dem Übungseinsatz einen zusätzlichen Motivationsschub", so Heinen.

Die Übung besteht aus drei wesentlichen Elementen: Aufbau des Deichtores an der Uferstraße am Haus Wolff (zu Beginn); Teilaufbau der Schutzwand am Heckhof an der Oberstraße (ab etwa 10.30 Uhr) und Befüllen der Sandsäcke auf dem Gelände der Einsatzzentrale an der Uferstraße (von Beginn an). Nach dem Mittagessen werden die Schutzelemente wieder abgebaut. Um etwa 14.30 Uhr treffen sich alle Einsatzkräfte in der Deichzentrale zur Abschlussbesprechung.

Für die Dauer der Übung wird die Geschwindigkeit auf der Deichstraße auf 30 Kilometer pro Stunde reduziert. Auf der Oberstraße gilt für die Zeit ein einseitiges absolutes Halteverbot, die Zufahrt zum "Grenzhof" wird gewährleistet. Die Absperrschranke hinter dem Grenzhof wird mit dem Zeichen "Verbot für Fahrzeuge aller Art" aufgestellt. Ein Ordner achtet darauf, dass diese Anordnung befolgt wird.

(cw-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: General kommt zur Deichübung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.