| 10.56 Uhr

Dormagen
Glasdach der Rathaus-Galerie noch undicht

Dormagen: Glasdach der Rathaus-Galerie noch undicht
Es tropft - langsam, aber beständig wird der Eimer voll. FOTO: ati
Dormagen. Laut Center-Manager Jörg Meiners wartet der Dachdecker zwecks Reparatur auf regenfreie Tage. Von Anneli Goebels

Plop-plop-plop mit der Exaktheit eines Uhrwerks fallen die Tropfen vom Glasdach der Rathaus-Galerie in einen schwarzen Bottich zwischen den Tischen des Eiscafés. Gemütlich ist das nicht. Das weiß auch Centermanager Jörg Meiners. "Der Dachdecker ist bereits seit einem halben Jahr dabei, unterschiedliche Lecks zu kleben", sagt er und: "Er steht auch jetzt wieder in den Startlöchern. Der Regen macht ihm aber augenblicklich einen Strich durch die Rechnung. Denn um das Leck flicken zu können, brauchen wir zwei regenfreie Tage."

Das wäre wünschenswert, zumal bald die Adventszeit beginnt, in der Galerie schon überall bunt geschmückte Weihnachtsbäume stehen und am nächsten Donnerstag, 1. Dezember, der neue Aldi im Untergeschoss nach monatelangen Umbauarbeiten endlich öffnen wird. Damit ist dann ein Leerstand gefüllt, der zurzeit wohl wichtigste. Mitte Februar 2014 hatte der Edeka-Markt das Untergeschoss verlassen und damit war in der Innenstadt eine Versorgungslücke entstanden. Erst Mitte diesen Jahres wurde bekannt, dass sich dort der Discounter Aldi niederlassen wird, in Dormagen der erste nach neuem Konzept.

"Jetzt konzentrieren wir uns noch auf die Aldi-Eröffnung, danach auf die restlichen Leerstände, die wir in der Galerie augenblicklich haben", sagt Meiners. Und er spricht von ganz konkreten Verhandlungen mit Interessenten. Auch von Umzügen innerhalb des Shopping-Centers ist die Rede und von der Zusammenlegung verschiedener Flächen. So hat bereits im November das Modegeschäft "La Marka-Men" die Location gewechselt. Auch "Gina Laura" ist an einem anderen Standort zu finden. Ersatzlos die Galerie verlassen haben Friseurbedarf Cosmo, ein Papierwarengeschäft und der Modeladen "Apanage".

Aki Voulgaris, Inhaber von "La Marka-Men", findet übrigens, das die Probleme der Rathaus-Galerie sicher nicht in einem undichten Dach liegen. "Das wird repariert und gut ist. Ist ja auch nicht so, dass es dort zu Überschwemmungen kommt", sagt er. Vielmehr findet der Geschäftsmann, dass die Galerie endlich einmal einheitliche Öffnungszeiten haben sollte. Auch das ein Vorhaben, dass mit neuen Mietern wieder einmal Thema werden könnte.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Glasdach der Rathaus-Galerie noch undicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.