| 00.00 Uhr

Dormagen
Grundstein für neues Kreisarchiv in Zonser Altstadt gelegt

Dormagen. Mit der Grundsteinlegung wurde gestern der Erweiterungsbaus des Archivs im Rhein-Kreis an der Stelle des abgerissenen Bürgerhauses Zons begonnen - Kreisarchivar Stephen Schröder sprach von "einem ganz besonderen Tag". Der Rhein-Kreis investiert 6,5 Millionen Euro, um in der Nähe des Kreisarchivs in der Burg Friedestrom, das an Kapazitätsgrenzen stößt, Platz für die nächsten 30 Jahre zu schaffen. Im Archiv im Rhein-Kreis befinden sich Archivalien des Kreises, der Stadt Dormagen und der Gemeinde Rommerskirchen.

Daher bezeichnete Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in Übereinstimmung mit den beiden beteiligten Bürgermeistern das gemeinsame Archiv als "bestes Beispiel für eine gut funktionierende Interkommunale Zusammenarbeit". Auch die Zonser seien froh, dass "der klobige Würfelbau, der stets wie ein Fremdkörper wirkte", verschwunden sei, sprach Landrat Petrauschke das 1973 erbaute Bürgerhaus an. Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld betonte die "ideale Verbindung", die das Archiv mit der Altstadt eingehe. Er freue sich nach dem Abriss der "Beton-Tropfsteinhöhle" auf den besseren Anblick des neuen Baus, in dem das "wichtige Gedächtnis unserer Stadt gut und sicher verwahrt und für die Zukunft aufgearbeitet" werde. Die starke Partnerschaft stellte auch Rommerskirchens Bürgermeister Martin Mertens heraus, der lobte: "Ein modernes Gebäude, das sich harmonisch in die historische Umgebung einfügen wird." Kreisdechant Msgr. Guido Assmann und Superintendent Dietrich Denker segneten die Baustelle, mit deren Abschluss der Kreis im Februar 2017 rechnet.

(cw-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Grundstein für neues Kreisarchiv in Zonser Altstadt gelegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.