| 00.00 Uhr

Dormagen
Gürtelschnallen und Äpfel als Kunst

Dormagen: Gürtelschnallen und Äpfel als Kunst
Gürtelschnallen aus aller Welt werfen ihre Schatten voraus: Mitarbeiterin Anna Karina Hahn präsentiert das Plakat der neuen Ausstellung im Kreismuseum. Noch sind dort Äpfel und Zeichnungen zu sehen. FOTO: A. Tinter
Dormagen. Im Kreismuseum Zons sind zwei sehenswerte Ausstellungen noch bis zum 27. September geöffnet: Obstbilder von Korbinian Aigner und Zeichnungen von Lotte Sturm. Auf dem Halbjahresprogramm stehen noch funkelnde Schnallen. Von Carina Wernig

Bei heiß-schwülem Wetter an die "Weihnachtsausstellung" zu denken, bringt zumindest gedankliche Abkühlung. So ist das Halbjahres-Programm des Kreismuseums in Zons bereits auch auf die Wintermonate ausgerichtet: Am 11. Oktober beginnt eine drei Monate dauernde Schau vieler glänzender Objekte, die vor allem eine praktische Aufgabe haben: Hosen, Röcke und andere Beinkleider an der richtigen Stelle zu halten. "Gürtelschließen aus dem Balkan, Asien und Nordafrika" heißt die Ausstellung, in der rund 150 Exponate aus 30 Ländern, die aus einer Privatsammlung stammen, gezeigt werden. "Die Vielfalt der Ornamente und kunstvollen Gestaltungen der Schnallen ist beeindruckend", berichtet Museumsmitarbeiterin Anna Karina Hahn. "Oft galten die Gürtelverzierungen auch als Statussymbol, sogar als Mitgift." Auch die verwendeten Materialien sind sehr unterschiedlich, reichen von Edelmetallen über Emaille, Perlmutt bis zu eingearbeiteten Edelsteinen.

Doch bevor die verschiedenen Gürtelschließen bewundert werden können, gibt es bis zum 27. September noch die Gelegenheit, die beiden laufenden Ausstellungen im Kreismuseum zu besichtigen. "Beide sind sehr gut besucht", zieht Hahn ein positives Zwischenfazit. Gerade die Obstbilder ziehen jetzt in der Apfelzeit besonders viele Besucher, die Theorie und Kunst mit der Praxis verbinden wollen: "Wolfgang Riewe und die Biologische Station beliefern uns regelmäßig mit Äpfeln, die dann im Museumscafé im Eingangsbereich die Ausstellung gut ergänzen", sagt Hahn über "Zum Reinbeißen! Äpfel und Birnen von Korbinian Aigner". Auch die Präsentation "Lebendige Abstraktion. Lotte Sturm zum Achtzigsten" zeigt auf 20 Bleistift-Zeichnungen der Neusser Künstlerin viele Gemüsesorten, Früchte oder Blumen im Detail, wobei sich der Blick vom Gegenstand löst und in abstrakte Strukturen wechselt.

Zu beiden Ausstellungen gibt es ein Rahmenprogramm: Die Künstlerin Lotte Sturm selbst leitet einen Workshop "Zeichnen im Park Friedestrom" für Erwachsene, der auf den 5. September ab 11 Uhr verschoben wurde. "Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, noch kann man sich anmelden", sagt Anna Karina Hahn. Am 17. September hält Lotte Sturm um 19 Uhr im Kreismuseum Zons einen Vortrag über ihre Arbeit: "Der Bleistift und die Kunst der Zeichnung".

Zur Äpfel- und Birnen-Ausstellung beginnt am 22. August um 10 Uhr ein Mal- und Zeichnen-Workshop für Kinder und Jugendliche unter der Leitung von Miriam Möller-Wieland. Am 24. und am 25. August heißt es jeweils ab 15 Uhr "Ein Nachmittag im Museum" mit einer Führung und Kaffee und Kuchen. Anmeldung ist erforderlich. Am 8. September referiert Thomas Braun vom Haus der Natur, Biologische Station im Rhein-Kreis Neuss, in der Nordhalle über die Geschichte des Obstbaus und der Obstzüchtung im heutigen Rhein-Kreis Neuss: "Von Fürsten, Pfarrern und Fabrikanten". Am 26. September führt eine Exkursion zu den "Rheinischen Raritäten" der Apfelsorten - nach der Führung durch die Obst-Ausstellung gibt es einen Imbiss zum Thema Apfel, bevor der Obstsortengarten im Kloster Knechtsteden besucht wird. Auch der Tag des Offenen Denkmals am 13. September steht als "Apfeltag" ganz im Zeichen der Ausstellung. Dazu gibt es Holzäpfel, Porzellanmalerei, Papierkunst und Marzipanäpfel.

Zwei Konzerte stehen auf dem Halbjahresprogramm: Am Donnerstag, 24. September, gastiert das Festival Alte Musik Knechtsteden um 20 Uhr mit "Erzählungen am Cembalo" und Werken von Johann Sebastian Bach und Francois Couperin im Museum. Hermann Max moderiert, Christine Schornsheim spielt Cembalo. Am 18. Oktober beginnt um 18.30 Uhr in der Nordhalle ein österreichischer Konzertabend "Alles Walzer": Lieder und Texte sollen den "Wiener Schmäh" nach Zons bringen.

Am 12. und 13. Dezember veranstaltet das Kreismuseum Zons den beliebten Adventsmarkt, bei dem Kunsthandwerker ihre Produkte zeigen. Bei der 36. Auflage kann nach Geschenken für das Weihnachtsfest gestöbert werden. Auch dort wird es die Marzipanäpfel geben - und den berühmten Glühwein nach besonderem Rezept.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Gürtelschnallen und Äpfel als Kunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.