| 00.00 Uhr

Dormagen
Hackenbroicher ehren König Olaf zum zweiten Mal

Dormagen: Hackenbroicher ehren König Olaf zum zweiten Mal
Schützenkönig Olaf II. Merten und Königin Martina Bergemann nehmen Bezirksedelknabenkönig Lennard Hüsgen bei der Frühparade in die Mitte. FOTO: G. Salzburg
Dormagen. Beim Schützenfest in Hackenbroich und Hackhausen regieren erneut Olaf Merten und Martina Bergemann. Von Carina Wernig

Es war eine echte Überraschung - Schützenkönigin Martina Bergemann wusste nichts von ihrer Ehrung: "Ich bin überwältigt und gerührt", sagte sie, nachdem ihr als passives Bruderschafts-Mitglied und aktives Schießsport-Mitglied gestern beim Festkommers im Festzelt das Silberne Verdienstkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften verliehen wurde: als zweiter Frau überhaupt in der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft Hackenbroich-Hackhausen. "Das ist wirklich etwas Besonderes", sagte auch Johannes Deußen, zweiter Brudermeister - er wurde zu seiner eigenen Überraschung von Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck mit dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet. "Danke dafür, dass Du mich in den vergangenen Jahren jederzeit so gut vertreten hast", dankte Brudermeister Hans-Dieter "Mueh" Schloemer seinem "Vize", der ihn während seines berufsbedingten USA-Aufenthalts vertreten hatte, persönlich.

Im Mittelpunkt des Festes steht das strahlende Königspaar Olaf Merten und Martina Bergemann. Bereits zum zweiten Mal nach 2003/04 sind sie die Regenten der Hackenbroicher und Hackhausener. Olaf II. hielt trotz wiederholten Bandscheibenvorfalls tapfer durch. Ebenso begeistert: Bezirksedelknabenkönig Lennard Hüsgen. Auch Ehrenbrudermeister Willi Nicolini und Ehrengeneraloberst Hans Sturm zeigten sich sehr zufrieden.

Zum Hackenbroicher Krankenhaus, wo er geboren wurde, sagte Bürgermeister Erik Lierenfeld: "Ich bin fest davon überzeugt, dass dort auch in Zukunft viele Kinder geboren werden, egal ob es privatisiert wird - wo wir auch nicht grundsätzlich dagegen sind - oder nicht." Landrat Hans-Jürgen Petrauschke betonte: "Die Gesundheitsversorgung muss gesichert werden."

Neben der Königin erhielten auch Ex-König Alexander Frania, Bruderschafts-Kassierer Carsten Müller und Jungschützenmeister Thomas Englich das Silberne Verdienstkreuz. Walter Franckx bekam die Fürst-Salm-Reifferscheidt-Medaille, Dirk Krings den Jugendverdienstorden in Bronze. Den von der Jugend initiierten Jugendverdienstorden der Bruderschaft bekam der langjährige Jungschützenmeister Tobias Fischer - gleich in Gold.

In der gut besuchten Messe im Festzelt, bei der auch die Jungschützenfahne geweiht wurde, hatte Präses Pfarrer Peter Mario Werner dafür geworben, dass Christen ihren Glauben auch in der Spaßgesellschaft bekennen sollten: "Christsein ist nichts für Feiglinge." Und das Wetter spielte - wie in Horrem - bisher auch in Hackenbroich mit.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Hackenbroicher ehren König Olaf zum zweiten Mal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.